Springe zum Inhalt
Erwachsener
Anreise

Natur pur erleben: Kurzurlaub im Nationalpark Kalkalpen

Zwischen Steyr und Liezen erstreckt sich eine Landschaft, die sich durch scheinbar undurchdringliche Nadelwälder, durch grün bewachsene Hänge, durch faszinierende Schluchten und rauschende Wasserfälle auszeichnet: herzlich willkommen im Nationalpark Kalkalpen. Das geschützte Naturareal erhebt sich bis auf 1.963m Höhe, ist Heimat von rund 800 sprudelnden Quellen und bisher 70 entdeckten Höhlen, von unglaublichen 1.500 verschiedenen Schmetterlingsarten und von mehr als 1.000 Pflanzenarten. Am besten suchst Du dir für den Kurzurlaub im Nationalpark Kalkalpen einen der angrenzenden Orte und Gemeinden als Ausgangspunkt aus und entdeckst von dort Tag für Tag die vielen Highlights des Landschaftsschutzgebietes, von denen 81% mit Wäldern bedeckt ist. Windischgarsten am Südrand der Kalkalpen beispielsweise ist ein idealer Ort zum Übernachten, Ausgehen und Besorgungen machen für eine ausgiebige Wandertour. Wer sich für ein paar Tage einmal so richtig in die Natur zurückziehen möchte, der verbringt den Kurzurlaub auf dem Campingplatz oder im Wildnis-Camp.

TOP Angebote

33 Angebote in Kurzurlaub Nationalpark Kalkalpen Region Alle ansehen

Kurzurlaub Nationalpark Kalkalpen Region

Steyr (33)

Eine reiche Flora und Fauna während des Kurzurlaubs im Nationalpark Kalkalpen entdecken

Die wohl größte Sehenswürdigkeit des österreichischen Nationalparks, der 1997 gegründet wurde, ist die Natur. Faszination strahlt das Reichraminger Hintergebirge aus, das größtenteils im Gebiet des Nationalparks liegt und sich vor allem durch die sogenannte Große Schlucht auszeichnet. Ebenfalls bestechend für Dein Urlaubsziel sind die dichten Nadelwälder, in denen immer wieder kleine Bäche und Flussläufe ihren Weg durch die fast märchenhafte Landschaft bahnen. Zusammengenommen messen alle Wasserläufe rund 200km. Mehrere hundert Quellen sprudeln aus dem Untergrund an die Oberfläche – für einen Schluck frisches Quellwasser ist also vielerorts während der Wanderung durch den Nationalpark gesorgt. Wenn Du gemächlich und aufmerksam durch die Kalkalpen wanderst, wirst Du eine Vielzahl an Tieren und Pflanzen entdecken. Die nachtaktiven Siebenschläfer bekommen Parkbesucher zwar selten zu Gesicht, dafür aber Fischotter, Steinadler, Wanderfalken und die Zauneidechse. Bei 1.500 Schmetterlingsarten lassen sich auch hier einige außergewöhnliche Schönheiten betrachten. Und wer sich besonders für die Pflanzenwelt interessiert, findet mit etwas Glück eine der rund 100 Pflanzenarten im Nationalpark, die mittlerweile auf der Roten Liste, also der Liste für besonders schützenswerte Pflanzen, verzeichnet sind. Möchtest Du Näheres über die hiesige Flora und Fauna erfahren, dann statte doch dem Panoramaturm Wurbauerkogel einen Besuch ab. Zum einen bietet der 21m hohe Turm einen fantastischen Ausblick auf den Nationalpark und zum anderen informiert er in verschiedenen Ausstellungsräumen anschaulich über den Lebensraum Kalkalpen.

Urlaubsideen Nationalpark Kalkalpen Region

Sehen Sie was gerade gebucht wird!  

Mittwoch, 21.August 2019 - 15:52 Uhr
Ingrid und Georg K. verbringen einen Kurzurlaub in Aigen im Mühlkreis im Landhotel Haagerhof

Entdecken Sie die aktuellen Live Buchungen

Hier einige Tipps für Ausflüge während des Kurzurlaubs im Nationalpark Kalkalpen

Einen herrlichen Tagesausflug während Deines Kurztrips könnte Dich mit dem Rad auf den Hintergebirgsradweg führen. Die über 50km lange Strecke ist als Rundweg konzipiert und startet und endet in Reichraming. Der Weg, entlang eines Bachlaufs an der alten Bahntrasse und einem Wasserfall gelegen, führt durch zahlreiche Tunnels und gilt als einer der schönsten Europas. Ein weiterer beliebter Rundweg, der für Wanderer ausgelegt ist, führt über die Ebenforstalm, misst lediglich knapp 2km und stellt keine besonderen konditionellen Ansprüche an die Wanderer. Der Wildnistrail Buchensteig wiederum ist anspruchsvoller und ein wahres Naturerlebnis. Er erstreckt sich zwischen Anzenbach bis zur Großen Klaushütte über rund 9,5km und führt durch die dichten Wälder, vorbei an rauschenden Bächen, über hölzerne Brücken und zur Einkehr in das urige Gasthaus. Doch nicht nur Radfahrer und Wanderer, auch passionierte Reiter verbringen gerne Zeit im Nationalpark Kalkalpen. 300km sind als Reitwege ausgeschildert.