Kellergassen Mailberg

Angelika Mandler-Saul
Angelika Mandler-Saul

Hotelbewertung & Reisebericht Schlosshotel Mailberg

Ein Reisebericht von Angelika Mandler-Saul vom 01.12.2014

Vom Wiener Stadtrand machten wir uns auf – quer durchs Weinviertel – Richtung Pulkautal und Mailberg Valley, um eine Nacht im Schlosshotel Mailberg zu verbringen.

Schlosshotel Mailberg

Nach knapp 50 Minuten (nah genug für jeden Ausflug!) fuhren wir fürstlich über die Brücke des Schlossgrabens und parkten direkt im Innenhof des Schlosshotels Mailberg.

Die Rezeption ist für ein Viersternhaus klein und übersichtlich, aber umso (gast)freundlicher gestaltete sich der Empfang.

Wir entspannten gleich mal bei einem Tässchen frischen Cappuccino und sogar unser vierbeiniger Begleiter (Hunde sind gern gesehene Gäste im Schlosshotel und auch im Restaurant Schlosskeller) wurde sofort mit einem Hundesnack willkommen geheißen. So checken wir gerne ein!

Da wir nicht untätig bleiben wollten, erkundigten wir uns nach den umliegenden Rad- und Wanderwegen und bekamen nebst vielen Erklärungen auch gleich passende Wanderkarten mit auf den Weg.

Unsere Suite im Schlosshotel Mailberg  Badezimmer in der Suite

„Genussvolle Gelassenheit“ ist der Slogan im Weinviertel und genau die bekamen wir während unseres Aufenthalts im Schlosshotel jederzeit zu spüren.

Hier konnten wir sehr gut einen Gang zurückschalten.

Von unserer großzügigen Suite waren wir alle drei restlos begeistert.

Trotz ihrer Größe war die Suite an diesem kaltnebligen Novembertag wohlig warm, das ist ja oft bei Schlosshotels keine Selbstverständlichkeit.

Im Erker mit Blick auf den Schlossgraben erwartete uns ein kleiner Schreibtisch, ebenfalls am Fenster war eine verlockende Chaiselongue platziert und sogar einen großen Esstisch mit Bänken gab es in der Suite.

Die ganze Suite war etwa so groß wie unser Reihenhausgarten, aber dennoch fühlten wir uns alle drei sofort darin wohl.

Mit warmen roten Farben ausgestattet und einem riesigen Teppich wirkte der Raum gleich nochmal so gemütlich.

Waapensaal

Das Schlosshotel hat 21 Zimmer in drei Kategorien, im unrenovierten Schlossteil harren weitere Zimmer ihrer Renovierung.

Das im 12. Jahrhundert erbaute Schloss gehört dem Souveränen Malteser-Ritterorden, überall im Haus zeugen ihre Wappen von deren Geschichte.

Jeden Tag gibts im Schloss auch eine Führung (bei der NÖ-Card inkludiert), bei der man das Kaminzimmer und den Wappensaal besichtigen kann.

Weindegustation Vinothek

Auch eine kleine Weinverkostung in der schlosseigene Vinothek konnten wir genießen (ist auch bei jeder Führung inkludiert), wir kosteten uns unter Anleitung der sympathischen Hoteldirektorin durch die Weißweine der Winzer Mailbergs, die sich zu einem Verein, dem Mailberg Valley, zusammengeschlossen haben.

Da wir noch nicht mittaggegessen hatten, zauberte man uns zur Weindegutation spontan noch einen köstlichen Käseteller auf den Tisch – so konnten wir die Weine richtig genießen!

 

Die langen Gänge des Schlosses, über die man zu den Zimmern gelangt waren warm geheizt; um zum Frühstück zu gelangen, musste man allerdings kurz über den Schlosshof. Das Frühstücksbuffet war sehr persönlich gestaltet mit vielen Produkten aus der Genussregion Weinviertel, der Raum (gleich hinter der Rezeption) wirkte allerdings ein bisschen beengt.

Wanderwege MailbergRund um das Schlosshotel kann man sofort in einige Weinviertler Radwege („Polt“, „Portugieser“, „Naturjuwelen“, „Tal am Rad“) und Wanderwege sowie Riedenspaziergänge einsteigen, alles war sehr gut ausgeschildert.

Durch den Ort Mailberg führt auch ein kleiner Stationen-Ortswanderweg bei dem man auch durch die Kellergassen, den „Zipf“ und die „Hundschupfn“ kommt – ein typischer Weinviertler Winzerort mit Geschichte eben.

Wir waren etwa zwei Stunden rund um Mailberg in den Rieden unterwegs – immer mit wunderschönen Ausblicken hinunter aufs Schloss – das sollte man bei einem Aufenthalt im Schlosshotel auf keinen Fall versäumen.

Im Hotel selbst kann man sich auch Fährräder und E-Bikes ausleihen – die Steigungen der Kellergassen im Weinviertel sind nämlich nicht zu unterschätzen! In der schönen Jahreszeit bietet das Schlosshotel auch Picknick-Körbe an – zusammen mit einer kleinen Radtour durch die Rieden stelle ich mir das wunderschön vor. Zudem das Schlosshotel Mailberg wirklich sehr nahe an Wien liegt.

Schosskeller Mailberg
Hundefreundliches HotelAuch nah genug, um zum Abendessen von Wien aus in den Schlosskeller Mailberg zu fahren: Das Abendessen dort war, neben unserer Suite, das Highlight unseres Aufenthalts.

Wir entschieden uns für ein 7-gängiges Degustationsmenü, ohne vorher zu wissen, welche Gänge uns aufgetischt würden – eine sogenannte „Carte Blanche“.

Wir waren begeistert – angefangen vom Amuse Gueule bis zum Dessert – alle Zutaten kamen aus dem Weinviertel und ein Großteil der Gerichte war vegetarisch.

Dabei war es so abwechslungsreich, bunt und frisch, dass uns das Fleisch gar nicht abging.

Auch unser Hund wurde mehr als freundlich begrüßt, was bei einem Zwei-Hauben-Lokal oft nicht der Fall ist.

Sowohl der Koch als auch die Leiterin des Service nahmen sich immer wieder Zeit, um mit ihren Gästen (und Hunden) zu plaudern, wir fühlten uns den ganzen Abend ausnehmend wohl!

 

 

Wir werden auf jeden Fall wiederkommen, wieder mit Hund, um in der warmen Jahreszeit die Radwege inkl. Weinviertler Picknick rund um das Schloss zu testen und die Kellergassen zu erwandern!

Informationen zum Hotel

Hotelketten Logo - Schlosshotels & Herrenhäuser
Das Hotel in Mailberg

Schlosshotel Mailberg

In dem kleinen Weinort Mailberg im Pulkautal liegt, umgeben von Weingärten und einem Burggraben, das geschichtsträchtige Schlosshotel Mailberg. Im 11. Jh. durch Ritter von Chadolt erbaut, befindet sich das Schloss seit 1146 im Besitz des Souveränen Malteser-Ritter-Ordens. Durch all die Jahrhunderte diente das Schloss dem Schutz, der Verpflegung und Verköstigung von Reisenden und Pilgern.

Unsere ZIMMER:
Ganz im Sinne dieser jahrhundertealten Malteser-Tradition der Hospitalität bietet das Schloss heute 21 liebevoll renovierte und modern ausgestattete Gästezimmer. Die Architektur des charmanten Refugiums bietet sowohl mittelalterliche als auch barocke Bau- und Schmuckelemente, kombiniert mit moderner Funktionalität.
Die Zimmer und Suiten wurden in den vergangenen Jahren liebevoll renoviert, mit Holz- oder Steinböden und gemütlichen Möbeln ausgestattet. Von den Zimmern reicht der Blick hinaus in den Schlossgarten und über die Weinberge der Umgebung.

KULINARIK:
Unser inkludiertes Frühstücksbuffet bieten wir täglich von 08:00 bis 10:30. Wir achten auf regionale und saisonale Produkte um Ihnen den Start in den Tag so genussvoll wie möglich zu gestalten.


FREIZEIT:
Die weite, sanfthügelige Landschaft des Weinviertels gibt einen gemächlichen Rhythmus vor. Hier können Sie bedächtig zwischen sonnigen Weingärten und goldenen Ähren radeln und walken, genussvoll durch idyllische Kellergassen spazieren oder auf lehrreichen Themenwegen wandern. Im Umkreis von Schloss Hotel Mailberg bietet sich der bewaldete Buchberg an. Wenn Sie die welligen Hügel lieber hoch zu Pferde oder auf einem der gepflegten Golfplätze des Weinviertels genießen möchten, finden sich in der Region ausreichend Möglichkeiten.
- Golfplätze:
In nur 30 Minuten Autofahrt vom Schlosshotel Mailberg aus, liegen der Golfclub Veltlinerland Poysdorf und der Golfclub Schönborn in Göllersdorf.
- Radwandern und Radtoueren:
Mit einem gut beschilderten Radwegenetz über 1.600 km ist das Weinviertel prädestiniert für Radausflüge. Direkt am Schloss vorbei führt der Radweg „Blauer Portugieser“ und der Poltweg. Gerne vermieten wir Leihräder und E-Bikes gegen eine kleine Gebühr.
- Wandern und Nordic Walking:
Eine gute Gelegenheit, sich auf den Rhythmus des Weinviertels einzutakten, ist das Wandern auf Schusters Rappen. Ob mit Nordic Walking Stöcken, Wanderschuhen oder „einfach so“ – die gleichförmige Bewegung durch das wellige Hügelmeer macht den Kopf frei, inspiriert und lädt Ihre Batterien wieder auf.
- Lama-Wandern im Pulkautal:
Die Lama-Ranch in Obritz, nur 3km von Mailberg entfernt, hat eine Herde dieser gemütlichen Tiere. Auf Wanderungen durch die Weinberge in der Umgebung lernt man die Lamas kennen und kann die Natur genießen.
- Ausflüge in die Region:
m Umkreis von Schloss Hotel Mailberg gibt es eine Vielzahl an Sehenswertem zu erkunden. Mit der Niederösterreich Card haben Sie kostenlosen Eintritt zu etlichen TOP-Ausflugszielen, wie beispielsweise der Therme Laa, dem Retzer Erlebniskeller oder der Amethystwelt Maissau.

Das Schlosshotel Mailberg. Genießen Sie Ihre Urlaubstage bei uns! Wir freuen uns auf Sie!
(Alle Angaben vom Hotelier)

Schlosshotel Mailberg ansehen

5 Hotelbewertungen im Überblick

Das Hotel 'Schlosshotel Mailberg' Mailberg 1 2024 Mailberg, Weinviertel wurde auf der Grundlage von 5 Hotelbewertungen der angereisten Kurzurlaub.at Gäste mit 5.7 von 6 Punkten bewertet.
Das Hotel 6,0
Zimmer 5,9
Service & Personal 5,9
Gastronomie 5,8
Freizeit & Wellness 5,7
Lage & Umgebung 5,0

Gäste berichten - weitere Reiseberichte zu diesem Hotel

Gäste berichten - von Kurzurlaubern für Kurzurlauber

War Ihr Kurzurlaub auch ein tolles Ereignis? Können Sie vielleicht über ein anderes Hotel, das Sie bei Kurzurlaub.at gebucht haben, Interessantes berichten? Begeistern Sie mit aktuellen Hintergrundberichten und geben Sie hilfreiche Insidertipps.

Wir freuen uns auf Ihre spannende Reportage und stehen für Rückfragen gern unter der Telefonnummer
+43 (0)1-505 60 70 80 zur Verfügung.

Ihr Team von Kurzurlaub.at


Das besondere Extra:
Bei Veröffentlichung Ihrer Reportage auf Kurzurlaub.at erhalten Sie einen Wertgutschein über bis zu 80,- Euro für Ihren nächsten Kurzurlaub.

Senden Sie Ihren Bericht an: reiseberichte@kurzurlaub.at