Simon - das Vitalhotel

Gabriela Quas
Gabriela Quas

Hotelbewertung & Reisebericht
SIMON - das Vitalhotel Bad Tatzmannsdorf

Ein Reisebericht von Gabriela Quas aus Wien vom 30.05.2015

 

Ich wollte meinem Verlobten ein besonderes Geschenk machen, also warum nicht ein schönes Romantik/Wellness-Wochenende, um einmal die Seele baumeln zu lassen und verwöhnt zu werden. Einfach Abschalten, den Alltag vergessen!

Über Kurzurlaub.at fand ich das Vitalhotel  SIMON in Bad Tatzmannsdorf. Angenehm für uns war die Tatsache (da wir kein Auto besitzen), dass man mit dem Bus (Dr.Richard) direkt von Wien Karlsplatz nach Bad Tatzmannsdorf kommt (ca. 1 Std. 45 Minuten). Der Urlaub begann also schon bei der Anfahrt.

Der Weg von der Bushaltestelle bis zum Hotel dauerte nicht länger als 5 Minuten, die Wegweiser waren sehr gut angebracht. Angekommen im Hotel, welches schon von außen sehr ansprechend war, wurden wir sehr herzlich empfangen. Die Dame an der Rezeption war sehr nett und kompetent, erklärte uns alles über die Möglichkeiten, die wir im Hotel ausschöpfen konnten und wir hatten das Gefühl, in wirklich bemühten Händen zu sein.

Simon Bad Tatzmannsdorf

Die Junior Suite war einfach fantastisch und übertraf unsere Erwartungen. Wir hatten sogar einen Balkon mit Tisch und zwei Stühlen – dort einen sehr schönen Blick über den Kurpark. Die Suite war sehr geschmackvoll angelegt und ausgestattet, hell und freundlich, einfach zum Wohlfühlen. Im „Wohnzimmer“ wartete bereits eine Flasche Sekt.

Das Schlafzimmer war süß mit Rosenblättern dekoriert (sowas habe ich mir schon immer gewünscht!!), das Badezimmer, ausgestattet mit Badewanne und separater Duschkabine, Waschbecken und großem Spiegel, ja sogar Haarfön, war einfach riesig und löste bei mir ein WOW aus.

Was mir besonders gefiel, war, dass die Toilette sich nicht im Badezimmer befand (ich hab da so meine Erfahrungen). Es standen uns Bademäntel, genügend Handtücher, Seife, etc. zur Verfügung. Die Suite war super sauber, es mangelte an nichts, und wir fühlten uns von der ersten Minute an sehr wohl.

Hotel Simon Bad TatzmannsdorfWir kamen um 10.00 Uhr an und hatten wir noch ein bisschen Zeit bis zum Mittagessen, also besuchten wir den Wellness-Bereich. Auch hier waren wir angenehm überrascht. Die Liebe zum Detail kam dort sehr stark zum Ausdruck, eine Oase der Entspannung, einfach unbeschreiblich schön. Da mein Kreislauf große Hitze nicht verträgt, kann ich über die Finnen-Sauna leider nichts berichten, wohl aber über die BIO-Sauna mit Lichttherapie.

Bei 50 Grad ließ es sich angenehm schwitzen, ohne zu kollabieren, die wechselnden Farben hatten eine beruhigende Wirkung. Nach einer Dusche machten wir uns auf dem Weg zum Schwimmbecken – einfach herrlich!! Das Wasser war angenehm temperiert, nicht so warm wie im Thermalbad, aber auch nicht so kalt, dass man gleich einen Schock bekommt.

Das Whirlpool war einfach klasse, es sprudelte überall, und schließt man die Augen, hört man nichts als – Wasser! Es kostete mich einiges an Überwindung, diesen Ort wieder zu verlassen.

Danach wartete ein Teesortiment und Studentenfutter, alles sehr geschmackvoll arrangiert und ausreichend saubere Tassen waren verfügbar. Schwitzen konnten wir nicht nur in der Sauna, sondern auch in der Kamillendampfkabine. Von allen Wellnessangeboten war diese unsere „Lieblingsstation“.

Abgesehen vom gesundheitlichen Aspekt der Kamille, haben wir dort den angenehmen Duft und den wunderbaren Dampf auf der Haut genossen, ein ganz besonderes Erlebnis. Ich gestehe, diese Kammer besuchten wir des Öfteren. Auch die Infrarotkammer ist sehr empfehlenswert.

All das machte uns ziemlich hungrig, und wie es meistens so kommt, haben wir durch unseren Enthusiasmus, alles auszuprobieren, die Zeit übersehen. Für den Suppentopf und Salatbar kamen wir zu spät in den Speisesaal. Aber zu unserer Überraschung kamen wir trotz der Verspätung ohne Probleme doch noch zu unserem Mittagessen. Die Gemüsesuppe war köstlich, die Salatbar vielfältig und ein voller Genuss.

Am Nachmittag benutzten wir den Ruheraum. Bei leiser Hintergrundmusik und dem leichten Schaukeln der Wasserbetten schlummert man wie ein Baby. Eigentlich hatte ich vor, mir ein Buch aus der hauseigenen Bibliothek zu leihen, aber wenn man einmal im Wasserbett liegt, kann keine Verführung so groß sein, um wieder aufzustehen.

Danach spazierten wir durch den Kurpark, eine wunderschöne Anlage, wo sich auch mehrere kleine Geschäfte befinden, in denen man das eine oder andere Schmankerl finden kann.

Vitalhotel SimonNicht weit vom Vitalhotel entfernt gibt es die Konditorei SIMON. Der Kaffee dort ist empfehlenswert. Mein Verlobter war vom Irish Coffee begeistert, während ich mich in den Kaffee Theresia (Kaffee mit einem Schuss Orangenlikör und Schlagobers) verliebte. Abends waren wir schon sehr neugierig auf das fünfgängige Candlelight Dinner.

Zu Mittag durften wir vorab aus einer Karte wählen, welche Suppe bzw. Hauptspeise wir haben möchten. Es erwartete uns ein ganz süß dekorierter Tisch und ein super netter Kellner, der uns während des Dinners verwöhnte.

Das Essen schmeckte vorzüglich, ein wahrer Genuss! Es gab Suppe, eine kalte, eine warme Vorspeise, Hauptspeise, Dessert und zum Schluss Käse, wobei ich gestehen muss, dass wir den Käse gar nicht mehr essen konnten, weil wir schon satt waren. Als Aperitif entschieden wir uns für den Frizzante Granatapfel – sehr empfehlenswert! So beendeten wir einen schönen Tag.

Am nächsten Morgen klopfte es pünktlich an der Tür, und man brachte uns das Kuschelfrühstück. Auch dafür hatten wir am Vortag schon eine Liste bekommen, in der wir unsere Wünsche angekreuzt hatten. Es passte perfekt.

Noch einmal benutzten wir den Wellnessbereich, denn um 11:30 Uhr sollten wir auschecken. Schließlich bezahlten wir und machten uns Gedanken darüber, was wir noch bis 16:11 Uhr (Bus nach Wien) unternehmen könnten. Als der Hotelchef das hörte, meinte er, wir könnten ruhig bis 16:00 Uhr Zimmer und Einrichtungen ohne Aufpreis weiter benutzen. Ich war so überrascht, dass ich noch zwei Mal nachfragte, ob er das ernst meint. Solche Zuvorkommenheit erfährt man nicht jeden Tag, solche Freundlichkeit nicht überall. Wir saßen auf dem Balkon und ließen die zwei Tage Kurzurlaub revuepassieren.

Wir kamen zu dem Schluss, dass das Preis/Leistungsverhältnis einfach genial ist, dass wir uns so wohl gefühlt haben, wie schon lange nicht, und dass wir nun regelmäßig im Hotel SIMON einen Kurzurlaub buchen werden, einfach weil alles gepasst hat, weil wir in den Menschen dort alte, fast schon vergessene Werte wie Freundlichkeit, Zuvorkommenheit, wieder gefunden haben, weil wir uns in kurzer Zeit erholen, dem Alltag entfliehen und die Seele baumeln lassen durften. Es gibt dort keine Probleme, alles ist locker, alle sind gut drauf! Ende August werden wir uns wieder sehen, liebes Hotel SIMON, und weiterempfehlen werden wir dieses Unternehmen sicher auch. Danke für super tolle zwei Tage!

Informationen zum Hotel

Das Hotel in Bad Tatzmannsdorf

SIMON - das Vitalhotel Bad Tatzmannsdorf

Wohlfühlurlaub im Südburgenland. Wir verzaubern Ihre Urlaubstage zu den schönsten Tagen des Jahres. Lassen Sie sich verwöhnen, tanken Sie neue Kraft für Ihren Alltag, genießen Sie die Natur, verwöhnen Sie Ihren Körper und lassen Sie Ihre Seele baumeln! Nehmen Sie sich ein paar Tage Zeit, um kostbare Momente zu genießen: zu zweit, alleine oder mit Freunden! Tage, die mir gut tun. Tage mit dir!

Sie wohnen in großzügigen Zimmern und Suiten. Eingerichtet, dass Sie sich wohlfühlen mit Badewanne oder Dusche, WC, Haarfön, Telefon, Kabel-TV, tw. Loggia/Balkon, kuschelige Badetücher, Bademantel & Slipper. Hunde sind willkommen.

In unserem Restaurant inszeniert unser Küchenchef täglich Köstliches für Ihren Gaumen. Mit heimischen Naturprodukten, traditionellen Rezepten oder regionalen Spezialitäten.

Neuer hoteleigener Wellnessbereich mit Hallenbad - 33° warm - mit Luftsprudelliegen und Massagebänken, BIO-Softsauna finnische Sauna im Freien, Wärme, Infrarot-Tiefen-Wärme, Kamillen-Entspannungs-Bad, Ruheraum mit Wasserbetten, Außenliegebereich, Gymnastikraum mit Cardio-Geräten.

Den hauseigenen Wellnessbereich können Sie am Anreisetag mit Zimmerbezug, spätestens ab 13 Uhr genießen, am Abreisetag bis 12:00 Uhr. Gegen Aufpreis von € 15,00 pro Person können Sie den Wellnessbereich bis 18 Uhr. Zusätzlich haben Sie die Nachmittagsverpflegung auch inkludiert.

Wir bieten Ihnen 20 % Ermäßigung auf alle Eintrittskarten für die benachbarte Avita-Therme. Kinder bezahlen pro Lebensjahr im Zimmer der Eltern € 7,-/Nacht.
(Alle Angaben vom Hotelier)

SIMON - das Vitalhotel Bad Tatzmannsdorf ansehen

53 Hotelbewertungen im Überblick

Das Hotel 'SIMON - das Vitalhotel Bad Tatzmannsdorf' Am Kurpark 3 7431 Bad Tatzmannsdorf, Oberwart / Bad Tatzmannsdorf wurde auf der Grundlage von 53 Hotelbewertungen der angereisten Kurzurlaub.at Gäste mit 5.7 von 6 Punkten bewertet.
Das Hotel 5,9
Zimmer 5,8
Service & Personal 5,8
Gastronomie 5,8
Freizeit & Wellness 5,6
Lage & Umgebung 5,4
  • Weiter »
  • Seite
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • ...

Gäste berichten - weitere Reiseberichte zu diesem Hotel

Gäste berichten - von Kurzurlaubern für Kurzurlauber

War Ihr Kurzurlaub auch ein tolles Ereignis? Können Sie vielleicht über ein anderes Hotel, das Sie bei Kurzurlaub.at gebucht haben, Interessantes berichten? Begeistern Sie mit aktuellen Hintergrundberichten und geben Sie hilfreiche Insidertipps.

Wir freuen uns auf Ihre spannende Reportage und stehen für Rückfragen gern unter der Telefonnummer
+43 (0)1-505 60 70 80 zur Verfügung.

Ihr Team von Kurzurlaub.at


Das besondere Extra:
Bei Veröffentlichung Ihrer Reportage auf Kurzurlaub.at erhalten Sie einen Wertgutschein über bis zu 80,- Euro für Ihren nächsten Kurzurlaub.

Senden Sie Ihren Bericht an: reiseberichte@kurzurlaub.at