Hotel Retter

Franz Roitner
Franz Roitner

Hotelbewertung & Reisebericht
Hotel & Restaurant Retter

Ein Reisebericht mit Fotos von Franz Roitner vom 14.09.2015

 

Heute steht für mich eine Reise nach Pöllau, genauer gesagt nach Pöllauberg an. Dort wo die Hirschbirne zu Hause ist (die Hirschbirne ist eine spezielle Birne, die nur in der Pöllauer Gegend wächst), fühle ich mich im Hotel Retter ebenfalls schnell zu Hause.

Retter Hotel und Restaurant

Hotel Retter Bett

Weitblick ZimmerDer Grund liegt nicht nur am Weitblickzimmer, das mir einen herrlichen Blick auf die umliegenden Hügel und den Sonnenaufgang in der Früh gönnt.

Es liegt an den vielen kleinen Details, die dieses Hotel zu etwas Besonderem machen. Da liegt zum Beispiel eine Packung Taschentücher am Nachtkasterl mit dem Hinweis "Wenn's draußen blüht, und's Naserl rinnt, schnapp Dir ein Taschentuch geschwind. Deine Retter-Familie".

Im Bettrahmen selbst ist eine Kordel mit einem Holzring angebracht. Neugierig ziehe ich an, eine Spieluhr mit Gute-Nacht-Musik ertönt.

Alle Lichtschalter sind beschriftet, so weiß ich als Gast immer, welche Lichtquelle ich gerade ein- oder ausschalte. Und im Badezimmer wartet schon eine Badeente auf mich. Die will mir wohl den Platz in der Badewanne streitig machen!

Das Badezimmer ist durch eine Glasscheibe vom Schlafzimmer getrennt und bietet mir ebenfalls einen Blick in die Landschaft.

Dann hat das Zimmer noch einen kleinen, aber feinen begehbaren Wandschrank, wo ich Zimmersafe, Sitzpolster für den Balkon, Schuhbürste, einen Regenschirm und einen weiteren Kopfpolster vorfinde.

Apropos Kopfpolster: Das Retter bietet für einen erholsamen Schlaf verschiedene Kissen an. Da ist wirklich für jeden etwas dabei.

Brotauswahl im Hotel RetterNach der ausgiebigen Zimmerbesichtigung habe ich Hunger bekommen. Das Hotel Retter hat für so hungrige Gäste wie mich ein Buffet im Restaurant Hagebutte vorbereitet.

Zwischen 14 und 17 Uhr darf ich mich zwischen drei verschiedenen Suppen, unzähligen Brotsorten, mehreren Salatsorten und einer riesigen Mehlspeisauswahl entscheiden. Biosäfte gibt es auch.

HirschbirnwegNach dem ausgiebigen Snack erkunde ich die Umgebung des Hotels. Direkt am Hotel führt der Hirschbirnwanderweg vorbei. Neben dem Hotel Retter finde ich eine der sieben Themenstationen vor.

Es  geht es um das Thema „Die Wiege der Hirschbirne“ und erzählt über die Geschichte dieser speziellen Frucht. Der Weg schlängelt sich insgesamt 12 km durch das Pöllauertal.

Hängematte im Hotel RetterDas ist mir zu lange und nachdem ich etwa einen Kilometer gegangen bin, drehe ich um.

Ich bin neugierig auf den großen Garten, der das Hotel umgibt.

Auch hier gibt es einige Station zum Kraft Tanken und Ausruhen.

Pool im Hotel Retter

Sauna im Hotel RetterZum Thema Ausruhen fällt mir natürlich gleich der Außenpool ins Auge. Vorm Abendessen möchte ich noch einige Längen schwimmen und ich suche den Wellnessbereich auf. Mit einem Innenpool, einem Außenpool und der Saunalandschaft mit Finnischer Sauna, Tepidarium, Kräuterdampfbad, BIO-Dampfbad und einer Infrarotkabine ist das Hotel perfekt ausgestattet.

Es ist angenehm ruhig, keine laute Musik stört die Ruheräume, denn auch hier hat man eine perfekte Lösung für Erholung suchende Gäste gefunden: Es gibt pro Liege einen Kopfhörer. So stört kein Gast den anderen. Einen Stock höher sind die Behandlungsräume und die Teebar untergebracht.

Abendessen im Hotel Retter

Retter Frühstück

Frühstück im Hotel RetterSchön langsam wird es Zeit fürs Abendessen. Zwischen 18 bis 20 Uhr werde ich im Restaurant erwartet, wo man mich an meinen Tisch bringt. Dieser Tisch steht mir dann auch am nächsten Morgen zum Frühstücken zur Verfügung. Doch da sich endlich die Sonne blicken lässt, weiche ich auf die Terrasse aus.

Wie schon beim Abendessen wird im Retter Wert auf biologische Zutaten in Kombination mit Regionalität gelegt. Wäre ich am gestrigen Tag ein Stück in die andere Richtung gegangen, hätte ich den Hühner beim Eierlegen zusehen können, die mir heute zum Frühstück serviert werden. Der Käse stammt aus der Biohofkäserei Krogger, die Fleisch-und Wurstwaren kommen vom Fleischhauer Buchberger aus Pöllau und das Brot von der Bäckerei Schirnhofer, ebenfalls nicht weit vom Hotel entfernt.

Selten habe ich so gutes Kürbiskernbrot gegessen. Ebenfalls begeistert bin ich von der Saftbar, wo ich mich als Gast selbst betätigen muss, um eine gesunde Mischung an Karotten-Orangen-Saft herzustellen. Mit einem frisch zubereiteten Eiergericht, einem Birchermüsli und den Sonnenstrahlen auf der Terrasse ergibt das eine perfekte Mischung um den Tag zu beginnen.

Leider war der Aufenthalt viel zu kurz. Zwar habe ich alles versucht um das ganze Hotel kennenzulernen, doch ich empfehle in diesem Hotel mindestens zwei Tage einzuplanen.

 

(Der Autor ist Geschäftsführer von Kurzurlaub.at)

Informationen zum Hotel

Das Hotel in Pöllau

RETTER Hotel Restaurant

Zeit für S'ICH am wohl schönsten Platzerl der Steiermark, im Naturpark Pöllauer Tal. Mit einem herrlichen Blick ins Oststeirische Hügelland erwartet die Familie Retter alle Liebenden und Genuss-Suchenden mit wunderschönen Blüten-Blätterzimmern, Wald-Wiesenzimmern, Gartensuiten, Turmzimmern sowie Turmsuiten.

Die Zimmer sind aus steirischem Vollholz mit extra langen Betten, die Suiten sind teilweise mit Whirlpool oder Dampfkabine, extra großem Kuschel- oder Wasserbett, Wohn-und Schlafbereich und eigenem Garten ausgestattet. Ganz neu erwartet Sie der Retter mit den Turmsuiten mit Sound-Licht-Pools und Infrarot Intense Duschen von Neher.

Lassen Sie beim BIO-Vital-Frühstück den Sonnenschein Ihre Seele streicheln und vernehmen Sie den Klang der Natur. Geführte Weinreisen im alten Weinkeller und die sinnlichen Menüs der biozertifizierten Naturküche im heimeligen Ambiente des Restaurants lassen auch die Liebhaber kulinarischer Genüsse strahlen.

Und wenn Sie fürchten in Ferienzeiten beim Retter auf Hochbetrieb zu stoßen, dann täuschen Sie sich, denn dafür ist der Retter als mehrfach bestes Seminarhotel Österreichs ein Geheimtipp. Gerade zu den typischen Feiertags – und Ferienterminen hat die Retter-Familie besonders viel Zeit und Muse sich um ihre Individual-Gäste zu kümmern.
(Alle Angaben vom Hotelier)

RETTER Hotel Restaurant ansehen

Gäste berichten - weitere Reiseberichte zu diesem Hotel

  • Franz Roitner
    Franz Roitner
    Leider war der Aufenthalt viel zu kurz. Zwar habe ich alles versucht um das ganze Hotel kennenzulernen, doch ich empfehle in diesem Hotel mindestens zwei Tage einzuplanen.
    Reisebericht lesen

Gäste berichten - von Kurzurlaubern für Kurzurlauber

War Ihr Kurzurlaub auch ein tolles Ereignis? Können Sie vielleicht über ein anderes Hotel, das Sie bei Kurzurlaub.at gebucht haben, Interessantes berichten? Begeistern Sie mit aktuellen Hintergrundberichten und geben Sie hilfreiche Insidertipps.

Wir freuen uns auf Ihre spannende Reportage und stehen für Rückfragen gern unter der Telefonnummer
+43 (0)1-505 60 70 80 zur Verfügung.

Ihr Team von Kurzurlaub.at


Das besondere Extra:
Bei Veröffentlichung Ihrer Reportage auf Kurzurlaub.at erhalten Sie einen Wertgutschein über bis zu 80,- Euro für Ihren nächsten Kurzurlaub.

Senden Sie Ihren Bericht an: reiseberichte@kurzurlaub.at