Ikuna Naturresort

Franz Roitner
Franz Roitner

Hotelbewertung & Reisebericht
IKUNA Naturresort

Ein Reisebericht mit Fotos von Franz Roitner vom 15.09.2016

Nach vielen Aufenthalten in „gewöhnlichen“ Hotels freue ich mich schon auf meinen Besuch im Ikuna Naturresort in Natternbach. Übernachten werde ich dabei in einem Tipi, das ist eine außergewöhnliche Art für ein Hotelzimmer.

Sauna Tipi im IkunaTerrasse im IkunaAn der Rezeption wird mir ein elektronisches Armband übergeben.

Dieses Armband gewährt mir sowohl Zutritt in den großen Erlebnispark als auch in das Hotelgelände samt meinem Tipi.

Da ich in den nächsten Tagen mit dem E-Bike unterwegs bin und daher überdurchschnittlich viel Gepäck dabei habe, darf ich mit dem Auto vorfahren.

Ich lade meine Sachen aus und öffne mit dem Armband mein Tipi namens Comanchen. Jedes Tipi trägt den Namen eines Indianerstammes, zusätzlich gibt es zwei Familien-Suiten, ein Medizinmann- und ein Häuptling-Tipi.

Alle gruppieren sich um die Feuerstelle. Dann gibt es noch ein sehr schönes Sauna-Tipi.

Ikuna Tipi

Badezimmer IkunaAls ich die Tür meines Tipis öffne, bin ich überrascht wie groß und geräumig der Raum gestaltet ist.

Das helle Holz wirkt sehr freundlich und offen.

Großer Pluspunkt: Es ist angenehm kühl.

Im Erdgeschoß ist das Doppelbett untergebracht, im ersten Stock übernehmen die Kinder das Kommando.

Traumfänger hängen über den Betten, doch prinzipiell ist die Dekoration sehr dezent und unaufdringlich.

Die Minibar musste ich fast suchen, so perfekt ist sie in die Holzwand integriert.

Wem das Sortiment in der Bar nicht ausreicht, kann sich gerne Getränke aus dem Restaurant ins Tipi mitnehmen.

Verbucht wird alles auf eine Rechnung.

Durch eine Glasschiebetür vom Hauptraum getrennt, befindet sich das Badezimmer.

Der Raum ist ebenfalls großzügig gestaltet, besonders die Dusche.

GemüsestrudelAbendessen gibt es ab 18 Uhr und ich bin hungrig. Am Abenteuerspielplatz ist Ruhe eingekehrt, die meisten Tagesgäste haben das Gelände bereits verlassen.

Ich nehme im Inneren des Restaurants Platz (auf der Terrasse draußen ist es mittlerweile herbstlich frisch), wo für die Halbpensionsgäste gedeckt ist.

Als Vorspeise gibt es Salat vom Buffet, beim Hauptgang habe ich die Wahl zwischen knuspriger Ente mit Rotkraut und Serviettenschnitte oder Gemüsestrudel mit Sauerrahm und Salzkartoffeln, und als Dessert wird Kuchen angeboten

Lagerfeuer im Ikuna NaturresortFür den nächsten Tag ist ein E-Bike für mich reserviert, daher plane ich nicht zu spät ins Bett zu gehen.

Meine Pläne lösen sich in Nichts auf, als ich das Lagerfeuer entdecke.

Wann bin ich das letzte Mal an einem solchen gesessen?

Bei einem, zwei (oder waren es drei?) guten Gläsern Rotwein wird es fast Mitternacht.

Navi bei der BikeTour

Slow Bike IkunaSlow Bike TourNach dem Frühstück übernehme ich mein E-Bike.

Die Bikes im Ikuna Naturressort sehen besonders robust aus, es sind Mountain E-Bikes.

Ich überprüfe den Stand der Batterie, 100%, das passt und es kann losgehen.

Da ich mit den Radwegen im Hausruckviertel gar nicht vertraut bin, überlasse ich die Wegstrecke dem Navigationssystem des Fahrrades.

Auswahlmöglichkeiten für eine Slow-Bike-Tour in der Gegend gibt es genug, 10 Routen sind fix eingespeichert.

Ich entscheide mich für eine Fahrt zur Donauschlinge, das Navi bietet mir noch zusätzliche Möglichkeiten an.

Will ich mein Ziel „schnell“ erreichen, will ich eine „schöne“ Strecke befahren oder den „MTB“- Modus einstellen?

Da ich den ganzen Tag Zeit habe, wähle ich die „schöne“ Option und kurve alsbald auf schmalen Feld- und Waldwegen umher.

Die Strecken durch den Wald sind mir heute besonders sympathisch, hat es doch schon wieder um die 30 Grad.

DonauschlingeAls ich den Donauradweg erreiche, freue ich mich, denn mein Ziel ist nicht mehr weit.

Die Donauschlinge in Oberösterreich ist wirklich etwas ganz besonderes. Nach einer ausgiebigen Pause und einem Akku-Check starte ich das Rad erneut.

„Bring mich nach Hause“ lautet die Anweisung an mein E-Bike und schon zeigt mir das Navi den Weg an.

Der Weg retour windet sich über eine lange, lange Straße über einen Hügel, der Sport-Modus des Fahrrads bringt mich schnell hinüber.

In weniger als einer Stunde bin ich retour in meinem Tipi und belohne mich mit einem Bier auf der Terrasse.

(Der Autor ist Geschäftsführer von Kurzurlaub.at)

Informationen zum Hotel

Hotelketten Logo - Fabelhafte Hotels
Das Hotel in Natternbach

IKUNA Naturresort

Das IKUNA Naturresort im oberösterreichischen Natternbach, inmitten von Wiesen, Wäldern und nahe der Donau gelegen, kann etwas wirklich Besonderes bieten: Einen naturnahen Erlebnispark für Kinder und Jugendliche, Übernachtungen im Tipihotel auf vier Adler Komfort-Niveau und ein Restaurant mit saisonalen Spezialitäten. Ursprünglich als Indianerspielgelände mit Westernstadtkulisse betrieben, hat sich dieser idyllische Platz zu einem Resort mit vielfältigen Angeboten entwickelt. Hier lässt es sich herrlich abschalten und wieder in Balance kommen.

Unsere einzigartigen 2-stöckigen Tipi-Suiten (alle mit Flat-TV, WLan, Minibar, Fußbodenheizung und privater Terrasse mit Naschhecke):
- "Tipi Suite" entspricht "Chalet": 2 - 5 Personen, Erdgeschoß 36m², 1. Stock 19m²
- "Tipi Superior Suite" entspricht "Juniorsuite": 2 - 3 Personen, Erdgeschoß 36m², 1. Stock 19m²
- "Tipi Family Suite" entspricht "Suite": mit zusätzlicher Infrarotkabine, 2 - 5 Personen, Erdgeschoß 43m², 1. Stock 19m²

Wunderbar entspannen lässt es sich in unserem Sauna Tipi, welches über eine finnische Sauna und eine Bio-Sauna verfügt oder auch abends am Lagerfeuer.

Im IKUNA Restaurant setzt man auf Frische, Regionalität und Saisonalität. Auf das Gemüseparadies Eferding, die berühmten Sauwald Erdäpfeln, die Hörzinger Mangalitza-Schweine von Hoffmann, Zartes von den Galloway-Rindern der BOA Farm, die Fische aus biologischer Teichwirtschaft, den klaren Seen und Flüssen und das Wild aus den nahen Wäldern. Das kreative Küchenteam rund um Hubert Kügerl kocht nach dem Prinzip „nur ehrliche Produkte höchster Qualität bringen wahren Genuss“. Hier ist vieles grün, ohne dass der Begriff Bio dauernd strapaziert wird. Neben regionalen Klassikern bietet man auch für Veganer und Vegetarier eine schöne Genuss-Vielfalt. Alles serviert in stimmigem Ambiente. Vom lichtdurchflutetem Restaurantloft über die Kaminlounge bis hin zur Sommerterrasse.

Im naturbelassenen IKUNA Erlebnispark laden mehr als 25 Stationen zum Klettern, Balancieren, Schaukeln, Hüpfen, Floßfahren, mit Wasser Experimentieren, Tiere beobachten und Bogenschießen ein.

Unsere Ikuna Ausflugs-Empfehlungen:
- Baumkronenweg in Kopfing, das Wandererlebnis in Baumwipfelhöhe
- Forellenzirkus bei Engelhartszell, hier kann man zahme Forellen bei ihren Kunststücken beobachten
- beeindruckende Stifte, Klöster und Burgen, z.B. St. Florian, Kremsmünster und Pupping, die Burgruine Schaunberg,...
- Timewalk in Neukirchen am Walde, eine Zeitreise in die Vergangenheit
- Tiergarten Walding, Haus- und Wildtiere
- uvm....
(Alle Angaben vom Hotelier)

IKUNA Naturresort ansehen

Gäste berichten - weitere Reiseberichte zu diesem Hotel

  • Franz Roitner
    Franz Roitner
    Einen schönen Tag mit einem Glas Wein am Lagerfeuer ausklingen lassen, das findet man nur im Naturresort Ikuna in Natternbach.
    Reisebericht lesen
  • Angelika Mandler-Saul
    Angelika Mandler-Saul
    Die Kids können sich zwischen Tipizimmer und den vielen Stationen im Erlebnispark frei bewegen. Außerdem kann der Park abends nach den offiziellen Öffnungszeiten von den Hotelgästen noch genutzt werden.
    Reisebericht lesen

Gäste berichten - von Kurzurlaubern für Kurzurlauber

War Ihr Kurzurlaub auch ein tolles Ereignis? Können Sie vielleicht über ein anderes Hotel, das Sie bei Kurzurlaub.at gebucht haben, Interessantes berichten? Begeistern Sie mit aktuellen Hintergrundberichten und geben Sie hilfreiche Insidertipps.

Wir freuen uns auf Ihre spannende Reportage und stehen für Rückfragen gern unter der Telefonnummer
+43 (0)1-505 60 70 80 zur Verfügung.

Ihr Team von Kurzurlaub.at


Das besondere Extra:
Bei Veröffentlichung Ihrer Reportage auf Kurzurlaub.at erhalten Sie einen Wertgutschein über bis zu 80,- Euro für Ihren nächsten Kurzurlaub.

Senden Sie Ihren Bericht an: reiseberichte@kurzurlaub.at