la pura

Gudrun Krinzinger
Gudrun Krinzinger

Hotelbewertung & Reisebericht
la pura womens health resort kamptal

Ein Reisebericht von Gudrun Krinzinger vom 15.4.2015

Ich war zwar nur für 2 Nächte im la pura, hatte aber trotzdem einen großen Koffer im Schlepptau, als ich pünktlich auf die Minute am Bahnhof Gars/Thunau abgeholt wurde. Die Zugfahrt war angenehm und überhaupt braucht man nur 1,5 Stunden von Wien nach Gars (einmal umsteigen in Hadersdorf inkludiert). Den Weg zum la pura hätte ich zwar auch zu Fuß geschafft, denn vom Bahnhof zum Hotel ist es nicht wirklich weit, aber so war ich froh, dass ich abgeholt wurde.

la pura

Zimmer im la pura

Aussicht auf die BurgIn wenigen Minuten waren wir im Hotel und ich checkte ein. Mein Zimmer war bereits bezugsfertig.

Vom Rezeptionisten bekam ich meine Badetasche samt passendem Bademantel und Badeschlapfen, ich wurde sogar nach meiner Konfektionsgröße gefragt!

Außerdem wurde ich mit dem Aktivitätenplan ausgestattet, mir wurden die Räumlichkeiten des Hauses erklärt und Hilfe zum Transport meines Koffers wurde mir ebenfalls angeboten. Da es kurz vor Mittag ist, wurde ich auf das Mittagsbuffet hingewiesen.

Zuerst bezog ich aber mein Zimmer im ersten Stock. Vom Balkon aus hatte ich einen schönen Blick auf die Burgruine Gars.

Das Zimmer war großzügig angelegt mit einem großen Bett mit extra Leselampen, zwei Lesesesseln, einer Minibar mit Fruchtsäften und Wasser und einer Kaffee- und Teebar.

Der Schrank im Vorraum war groß genug für meine Siebensachen und das Badezimmer ist ebenfalls großzügig dimensioniert. Das Zimmer gefiel mir sehr gut, es war hell und die Farben verbreiteten eine angenehme Stimmung.

Obwohl es noch etwas frisch war (Schönwetter wird für die nächsten Tage angekündigt), machte ich mir eine Tasse Tee und setzte mich auf den Balkon.

Hier standen zwei Sesseln und eine Liege. So, erstmal ankommen…

Dann überkam mich doch der Hunger und ich ging ins Restaurant hinunter. Das Mittagsbuffet im la pura besteht aus zwei Suppen (eine Cremesuppe, eine klare Suppe), einem großen Salatbuffet und einer vegetarischen Hauptspeise. Ich selbst hatte meine Straßenkleidung an, manche der anwesenden Damen speisten jedoch im Bademantel – das wird hier offensichtlich nicht so eng gesehen.

Hallenbad

SpabereichSalzpeelingNach dem Mittagessen erkundete ich das Hallenbad und den Spa-Bereich.

Das Hallenbad ist groß genug um einige Längen zu schwimmen, die Temperatur ist für Schwimmer sehr angenehm, nicht zu warm, nicht zu kalt.

Der Spa-Bereich besteht aus verschiedenen Saunen und Dampfbädern. Da gibt es die klassische Waldviertler-Aufguss-Sauna mit zwei professionellen Aufgüssen täglich, eine Bio-Duft-Sauna, eine Sole-Dampfbad (sehr angenehm), ein Laconium, ein Tepidarium, und eine Infrarotkabine.

Am besten hat mir persönlich das Rasulbad gefallen. Hier stehen mindestens drei Peelings bereit, mit denen man sich einreibt.

Anschließend muss man einen Knopf vor der Kabine drücken und heißer Dampf erfüllt den Raum. Das Peeling verreibt man auf der Haut. Zum Abschluss kommt aus zwei Brauseköpfen im Bad warmes Wasser und man wäscht sich alles wieder runter.

Das Rasulbad habe ich mindestens vier Mal besucht, es war jedes Mal etwas Besonderes.

Im Spa- und Badebereich waren genügend Liegen vorhanden und jeder fand sein Plätzchen.

Neben dem Ruheraum gibt es noch einen kommunikativen Ruheraum und am dritten Tag konnte ich sogar für einige Stunden im Garten ruhen.

Zum Trinken gibt es stilles Wasser, stilles Wasser mit Zitronen, prickelndes Wasser und prickelndes Wasser mit Orangen. Früchtetee wurde ebenfalls angeboten.

Die Badetücher bekommt man nicht automatisch in die Badetasche, sondern sind im Spabereich vorhanden und zwar wirklich sehr, sehr viele! Ob man die Liege jetzt abdeckt, oder sich zudeckt, jedes Mal ein frisches Tuch für die Sauna nimmt, kein Problem!Das fand ich sehr angenehm.

Teebar im Boccaccio SaalDer erste Tag war schnell vorbei und um 18 Uhr lud die Hotel-Direktorin zum Begrüßungstrunk an der Bar ein.

Die Bar ist im sogenannten Boccaccio-Saal untergebracht, einem großen Saal neben der Rezeption.

Hier stehen Sofas und gemütliche Sitzecken.

Ganztätig kann man hier einen Tee zu sich nehmen und am Nachmittag wird hier der Kuchen serviert.

Einmal gab es einen sehr saftigen veganen Nusskuchen, am nächsten Tag wurden Mohnmuffins serviert.

Doch zurück zum Welcome-Drink. Die Direktorin erzählte kurz über die Geschichte des Hauses und beantwortete Fragen der anwesenden Damen. Dann nahm ich im Restaurant Platz.

Restaurant la pura

Curry Schaumsüppchen

Im Restaurant herrschte freie Platzwahl. Am Tisch standen ein Aufstrich und ein Brotkörberl bereit.

Aus der Speisekarte konnte sich jeder sein Menü individuell zusammenstellen. So kann zwischen dem kalorienreduzierten Menü und dem normalen Menü kombiniert werden.

Am ersten Abend entschied ich mich für das Schafskäsegupferl mit Tomatenpesto und Rucola, Curry Schaumsüppchen, Galgant und Zitronengras, Lammfilet rosa gegart mit Pepperoncini und Erdäpfelblini und Creme Brullee mit Banane und Passionsfrucht.

Essen und Getränke werden serviert, das Salatbuffet steht zur Selbstbedienung bereit. Brot gibt es auch dazu. Alles schmeckte ganz ausgezeichnet.

Das Restaurant besteht eigentlich aus drei Bereichen: ein Saal ist für die Damen des Hotels, ein eigener Restaurantbereich ist für die Damen reserviert, die sich der F.X.Mayr Kur unterziehen und ein dritter Teil ist eine Art „öffentliches“ Restaurant, hier dürfen auch hausfremde Gäste und Männer speisen.

Am nächsten Morgen fing mein Tag um sieben Uhr dreißig früh mit einer Stunde Aquagymnastik an. Es war meine erste Gymnastik dieser Art. Es war einerseits anstrengend, aber auch lustig. Die Gymnastik ist Teil des umfangreichen Aktivitätenplans. Neben Pilates-, Yoga- und Rücken-Fit-Stunden werden auch Wanderungen und Laufstunden angeboten.

FrühstückNach der Wassergymnastik freute ich mich schon auf das Frühstück. Wieder war im Restaurant freie Platzwahl.

Die Eiergerichte (Spiegelei, Rührei, kernweiches Ei, Ei im Glas, Ham&Eggs, Omelettes) werden beim Servierpersonal bestellt und an den Platz serviert.

Zusätzlich gibt es aber noch viele warme Speisen (laut traditioneller chinesischer Medizin ist das besonders empfehlenswert um gut in den Tag zu starten).

So gab es Milchreis, Grießbrei, Hirsebrei und lactosefreies, veganes Birchermüsli, alles auf Bestellung. Obwohl ich ein Alles-Esser bin, entschied ich mich für das Birchermüsli. Das war so gut, dass ich es am zweiten Tag ebenfalls bestellte.

Ansonsten war alles da, was zu einem umfangreichen Frühstücksbuffet gehört: Honig direkt aus der Wabe, viele Gebäck- und Brotsorten, diverse Yoghurts, hausgemachte Marmelade, Früchte- und Schokomüsli, Lachs, Obst, Wurst, Schinken und Käse. Der Guglhupf war ebenfalls hausgemacht, das schmeckte man. Fruchtsäfte und zwei verschiedene Smoothies gab es auch. Fast hätte ich die Teebar und den Kaffeeautomaten vergessen! Es fehlte wirklich nichts!

Wartezimmer Kosmetik

Kosmetik la pura

Kosmetik la puraNach dem Frühstück hatte ich noch etwas Zeit, die ich im Spabereich verbrachte um anschließend meinen ersten Behandlungstermin in Anspruch zu nehmen.

Die Therapeutin fragte mich nach meinen Beruf und meinen Wehwechen.

Eigentlich hatte ich eine klassische Massage im Sinn, doch gemeinsam mit der Therapeutin beschloss ich die Myoreflextherapie, eine Massagetechnik, bei der nicht geknetet sondern die verspannten Muskeln mittels Druck gedehnt werden, auszuprobieren.

Für mich war diese Technik neu, aber ich probiere gerne etwas Neues aus und es hat sich gelohnt. Ich fand die Behandlung sehr angenehm und im Anschluss zeigte mir die Therapeutin noch zwei Übungen für zu Hause.

Am Nachmittag stand dann eine Gesichtsbehandlung der Markie Fuhlendorf auf dem Programm. Diese Behandlung gehört zur apparativen Kosmetik, ebenfalls etwas, was ich zum ersten Mal ausprobierte.

Zuerst wird die Haut von abgestorbenen Hautschüppchen befreit, anschließend mit Schröpfglocken das Bindegewebe aktiviert und zum Abschluss werden mittels Ultraschall verschiedene Gele in die Haut eingearbeitet.

Am Anfang war das Geräusch der Maschine etwas irritierend, und auch das Schröpfen fühlte sich eigenartig an, aber an das gewöhnte ich mich rasch. Außerdem erklärte mir die Kosmetikerin ganz genau was sie machte. Meine Haut fühlte sich nach der Behandlung wunderbar weich an und etwas jünger sah ich natürlich auch aus!

Nach dieser Gesichtsbehandlung sollte man nicht die Sauna besuchen, auch Schwimmen wird nicht empfohlen. So verbrachte ich den restlichen Nachmittag im Ruheraum mit Lesen.

Nach dem Abendessen (Vorspeise: Brotsalat, Wachtelei, Bündnerfleisch, Kräuterschaumsüppchen, Hauptspeise: Lachs, Blattspinat, Roter Mangold, Pommes Karree und Käse vom Buffet) fiel ich ins Bett.

Gars am KampDen letzten Tag begann ich mit Frühstücken und spazierte anschließend auf die Burg Gars hoch. Ich brauchte etwa eine Viertelstunde.

Die Burg zählt zu den ältesten Burganlagen Österreichs und ihre Ursprünge gehen ins 11.Jhdt. zurück. Im Hof der Burg sind Sitzreihen für die jährliche Opernaufführung aufgestellt. Heuer steht Don Carlo von Verdi auf dem Programm.

Nach meinem Besuch auf der Burg drehte ich noch eine Runde im Kurpark und im Ort und ging dann zum Mittagessen. Am Nachmittag kam dann das angekündigte Schönwetter und alle Damen (ich inklusive) machten es sich in den Liegestühlen im Garten gemütlich. Nach einem letzten Besuch im Rasulbad hieß es auch schon Abschied nehmen vom la pura und nach dem Auschecken wurde ich wieder zum Bahnhof transportiert.

Mein Fazit: Im la pura ist man nicht irgendein Gast, sondern man wird wirklich als Person wahrgenommen. Es ist sicherlich nicht das günstigste Hotel, doch durch die hohen Standards und das perfekte Service, ist ein Aufenthalt, und sei es nur für eine Nacht, unbedingt zu empfehlen.

(Die Autorin ist Mitarbeiterin der Roitner.net GmbH)

Informationen zum Hotel

Hotelketten Logo - Vamed Vitality World
Das Hotel in Gars am Kamp

la pura womens health resort kamptal

la pura ist das erste Wohlfühl- und Gesundheitsresort exklusiv für Frau.

Das bereits mehrfach durch Relax-Guide und Gault Millau prämierte Resort befindet sich im niederösterreichischen Gars am Kamp, eingebettet in der malerischen Flusslandschaft des Flusses Kamp. Ganz im Zeichen der Frau wird bei la pura auf individuelle Ansprüche rund um die Schwerpunktthemen Schönheit, Bewegung und Ernährung eingegangen. Dem Körper etwas Gutes tun, den Geist entspannen - einfach schön! Luxus Spa, tolle Anwendungen, Top-Küche und Landidylle pur! Auszeit, Aktivität, Hauben-GourMed Cuisine, in einem Resort in dem sich alles um die Frau dreht! WOW - das ist Luxus in einem wahren Hideaway exklusiv für die Frau!

Tauchen Sie ein in eine Welt, die nur für die Frau geschaffen wurde. Für Ihre ganz individuellen und speziellen Ansprüche, um Ruhe zu finden, Kraft zu tanken oder Ihrer Gesundheit wieder mehr Augenmerk schenken zu können.

Den Wellnessbereich können Sie am Anreisetag bereits ab 08:00 Uhr und am Abreisetag bis 20:00 kostenlos nutzen.

Feminine Eleganz.
Schon beim Betreten der großzügigen hellen Lobby fühlt es sich gut an, hier gelandet zu sein. Die sanft-harmonischen Farben und das geschmackvolle Interieur verfehlen Ihre Wirkung nicht. Die gemütlichen la pura Zimmer begeistern mit Großzügigkeit, sehr geschmackvoll gestaltetem Interieur, beeindruckenden Ausblicken und liebevollen, ideenreichen Details. Als Treffpunkt zum Verweilen eignet sich die großzügige la pura Bar im historischen Boccacciosaal mit reizenden Erkern und Gewölben.

Spa - Erholung im Reich der Sinne.
Entspannen Sie in der Bio-Duft-Sauna mit Musik und Farblicht-Stimmungen, im Sole-Dampfbad oder in der Waldviertler Aufguss-Sauna. Genießen Sie exklusive Beautyrituale und Peelings im Rasulbad. Erfrischen Sie sich im Indoor-Pool oder unter Erlebnisduschen und stärken Sie Ihr Immunsystem in unserer geräumigen Infrarotkabine. Gepflegte Ruheräume, das Laconium und wohltuende Wärmeliegen unterstützen Ihre intensive und nachhaltige Erholung.

Beauty - Weil die äußere Schönheit gleich nach der inneren kommt.
Exzellente Beautytreatments mit hochwirksamen Naturkosmetiklinien bringen die Schönheit der Frau wieder zum Strahlen. Sanfte medizinisch-ästhetische Anwendungen ermöglichen erfolgreich die Verjüngung der Haut und die Behandlung von Problemzonen. Mit der FUHLENDORF Perfect Beauty-Behandlungsmethode wird weiters ein modernes System angeboten, bei dem apparative Kosmetik und Hautpflege effizient kombiniert werden.

Ladies Fitness - In Form bleiben.
In den erstklassig ausgestatteten 250 m² großen Fitness-Bereichen mit Ladies Circle können Sie sich nach Lust und Laune auspowern oder gemeinsam mit einer Sportwissenschaftlerin Ihr Bewegungsprogramm absolvieren. Das täglich angebotene Aktivitätenprogramm ist vielfältig und inkludiert beispielsweise Morgen-Aktivitäten, wie Aquagym, Nordic Walking, Qi Gong, Aktives Erwachen oder unter Tag für Body & Mind und in der Kleingruppe Smovey walking, Zumba, Sling-Training, Ladies Circle, Pilates, Bauch-Attacke, Wirbelsäule, Intros für die Fitnessarea und Wanderungen ins bezaubernde Kamptal.

GourMed Cuisine – Gesunder Genuss auf höchstem Niveau.
Kulinarisch abgerundet wird Ihr Aufenthalt von der vorzüglichen GourMed Cuisine – der energie-spendenden und leicht verdaulichen Genuss- und Gesundheitsküche auf Haubenniveau, die auch individuelle Vorlieben oder Unverträglichkeiten berücksichtigt.

la pura med – umfassende Kompetenz für frauenspezifische Gesundheitsthemen.
Das la pura Konzept wurde maßgeblich anhand frauenspezifischer Erkenntnisse der Gender-Medizin mit international anerkannten Spezialisten der Med-Uni Wien entwickelt und basiert auf den 3 Säulen Schönheit, Bewegung und Ernährung. la pura vereint universitäre Medizin, bewährte Naturheilkunde und exklusive Wohlfühl-Atmosphäre. Unser kompetentes, interdisziplinäres Team setzt alles daran, dass Sie von Ihrem Aufenthalt Frische, Kraft und neue Lebensenergie mit nach Hause nehmen.

Kamptal - Natur pur. Kraftort.
Ihr Urlaubsort im Niederösterreichischen Kamptal verzaubert durch die romantische Landschaft - still, kraftvoll und entspannend. Hier lässt es sich besonders gut Frische tanken und innere Balance finden. Der Naturpark Kamptal ist ein UNESCO-Geo-Park. Seine Besonderheit ist die Flusslandschaft mit üppigen Weingärten sowie kleinräumigen Au- und Waldgebieten. Wanderrouten und Radwege entlang wunderschöner Uferlandschaften laden dazu ein, die Natur zu erkunden und sich von alten Kraftplätzen und kulturellen Schätzen inspirieren zu lassen.

Auszeichnungen:
•1 Relax-Guide Lilie
•Küche: 1 Gault Millau Haube

la pura – eine Rückzugsoase für die Frau. Frau muss hier nichts, aber kann hier alles.

Bitte beachten: la pura ist ausschließlich für Damen buchbar und für Personen ab 14 Jahren.
Es gibt keinen EZ-Zuschlag! EZ = geräumiges DZ zur Alleinbelegung.
(Alle Angaben vom Hotelier)

la pura womens health resort kamptal ansehen

5 Hotelbewertungen im Überblick

Das Hotel 'la pura womens health resort kamptal' Hauptplatz 58 3571 Gars am Kamp, Waldviertel wurde auf der Grundlage von 5 Hotelbewertungen der angereisten Kurzurlaub.at Gäste mit 5.9 von 6 Punkten bewertet.
Das Hotel 6,0
Zimmer 6,0
Service & Personal 6,0
Gastronomie 6,0
Freizeit & Wellness 5,7
Lage & Umgebung 5,7

Gäste berichten - weitere Reiseberichte zu diesem Hotel

  • Gudrun Krinzinger
    Gudrun Krinzinger
    Alleine wegen dem Frühstücksbuffet zahlt sich ein Besuch im la pura aus: Das warme Birchermüsli macht süchtig! Unbedingt sollte man Massagen oder Kosmetikanwendungen buchen: Die Therapeuten hier sind Meister ihres Faches.
    Reisebericht lesen
  • Angelika Mandler-Saul
    Angelika Mandler-Saul
    Was mir besonders gut gefallen hat: Die Body Lotion-Spender im Wellness-Bereich – da könnte sich manches Wohlfühlhotel eine Scheibe abschneiden.
    Reisebericht lesen
  • Karin Nefzger
    Karin Nefzger
    Kleine Details, wie das Willkommensgeschenk (Wachauer Müsli mit Zwetschken) am Zimmer, die Schemel zur Handtaschenablage im Restaurant, die duftende Peeling Vielfalt im Spa Bereich und das Abschiedsgeschenk für die Reise rundeten das perfekte Gesamterlebnis für uns ab.
    Reisebericht lesen
  • Mona
    Mona
    Mir hat im la pura wirklich alles gefallen. Sogar die Aqua Gymnastik am Vormittag war toll. Aber besonders lecker war der für mich frisch gemachte Zimt-Grießkoch zum Frühstück!
    Reisebericht lesen

Gäste berichten - von Kurzurlaubern für Kurzurlauber

War Ihr Kurzurlaub auch ein tolles Ereignis? Können Sie vielleicht über ein anderes Hotel, das Sie bei Kurzurlaub.at gebucht haben, Interessantes berichten? Begeistern Sie mit aktuellen Hintergrundberichten und geben Sie hilfreiche Insidertipps.

Wir freuen uns auf Ihre spannende Reportage und stehen für Rückfragen gern unter der Telefonnummer
+43 (0)1-505 60 70 80 zur Verfügung.

Ihr Team von Kurzurlaub.at


Das besondere Extra:
Bei Veröffentlichung Ihrer Reportage auf Kurzurlaub.at erhalten Sie einen Wertgutschein über bis zu 80,- Euro für Ihren nächsten Kurzurlaub.

Senden Sie Ihren Bericht an: reiseberichte@kurzurlaub.at