Hotel Süd Graz

Susanne Pucher
Susanne Pucher

Hotelbewertung & Reisebericht
Hotel Süd in Graz

Ein Reisebericht von Susanne Pucher vom 20.01.2015

Wir wollten übers Wochenende nach Graz fahren und die Stadt ein wenig erkunden. Auf Kurzurlaub.at fand ich das passende Angebot dazu – eine Nacht im Hotel Süd in Graz, das Hotel mit der Schnecke. Die war eigentlich das entscheidende Element, denn mein Lieblingssatz „ so schauts aus im Schneckenhaus“ war damit verwirklicht.

Das Glockenspiel in GrazAlles vom FassNach unserem Check-in und einem kurzen Aufenthalt im Zimmer um uns umzusehen, fuhren wir mit dem Bus Nr 32, dessen Haltestelle nur wenige Schritte entfernt liegt, direkt zum Jakominiplatz und erkundeten die Altstadt.

Dabei war uns der Grazführer, den wir im Hotel bekamen, sehr hilfreich.

Auch die Busfahrpläne waren im Hotel gut sichtbar ausgehängt.

Unsere Fotoapparate bekamen keine Pause, als wir die Innenstadt erkundeten.

Die Häuser waren wunderschön, vor allem das „Nasenhaus“ faszinierte mich.

Mein Partner konnte die Nasen erst nicht finden. An jeder Ecke fanden wir etwas zum Staunen… schöne Häuser, lustige Souveniers usw.

Witzig fand ich die Kanaldeckel, die mit steirischen und Grazer Wappen versehen waren. Sowas habe ich bei uns in NÖ noch nie gesehen.

Dann spazierten wir weiter zum Glockenspiel-Haus und warteten darauf, dass sich die Türen öffnen und die Figuren tanzen.

Mein Partner fand während des Wartens einen interessanten kleinen Laden „Vom Fass“, den wir nach dem Glockenspiel besuchten.

Dort findet man Öle, Essig und diverse Spirituosen, die direkt vom Fass in schöne Fläschchen abgefüllt werden.

Wir erstanden einige flüssige Mitbringsel und spazierten weiter in Richtung Kunsthaus.

Wir überquerten die Mur auf einer Brücke mit vielen Liebesschlössern und blickten zum Kunsthaus und zur Murinsel.

Der Grazer UhrturmNatürlich darf ein Besuch des Grazer Uhrturmes nicht fehlen, und so spazierten wir zum Uhrturmlift. Leider waren die Tickets für die Märchenbahn schon ausverkauft, aber wir erstanden gleich Tickets für den nächsten Tag.

Im Tunnel zum Lift gab es einiges zu sehen und zu lesen, wie zum Beispiel die Sage des Schlossberges. Mit dem modern beleuchteten Lift ging es also hinauf zum Uhrturm.

Oben angekommen genossen wir die winterliche Aussicht auf Graz und spazierten trotz Wind ein wenig am Schlossberg herum. Da die Treppen gesperrt waren, wollten wir mit der Schlossbergbahn wieder hinunter in die Stadt fahren.

Ich bin ja ein kleiner Angsthase und die schräge Bahn war mir nicht ganz geheuer. Allerdings hat mich die gute Laune der Mitfahrenden von meiner Angst abgehalten. Nach wenigen Minuten erreichten wir also die nun schon dunkel gewordene Stadt.

Durch die vielen Beleuchtungen war Graz bei Nacht aber ein neuerliches Erlebnis.

Über die Murinsel spazierten wir zurück.

Inzwischen waren wir hungrig und beschlossen ein Gasthaus aufzusuchen. Da ich schon einmal mit einem Freund im Gasthof zum Mohrenwirt vorzüglich gegessen habe, besuchten wir dieses Gasthaus und konnten wieder sehr gut essen. Das Gasthaus ist gemütlich und hat eine bunt zusammengewürfelte Einrichtung. Von außen würde man nicht erwarten was man innen bekommt. Sehr freundliches Personal, gutbürgerliche Küche und leistbare Preise. Satt und zufrieden fuhren wir zum Hotel zurück.

Hotel Süd in Graz

Zimmer im Hotel Süd Dort angekommen erkundeten wir noch das Hotel und fanden Pool und Fitnessraum. Das Einzige was mir persönlich zu viel war, war das Chlor im Pool. Ich bin ein wenig (Haut)empfindlich und traute mich deshalb nicht in den Pool.

Zurück im Zimmer machten wir es uns noch gemütlich und genossen den Komfort des Raumes.

Da wir am nächsten Morgen nochmal in die Stadt fahren und unser 24 hTicket ausnutzen wollten, schliefen wir nicht zuuu lange.

Ausserdem wollten wir ein noch volles Frühstücksbuffet vorfinden. Dies war jedoch sowieso gegeben.

Die nette Angestellte füllte stetig alles nach, was auszugehen drohte. Das Buffet war sehr vielfältig und abwechslungsreich. Sowohl die Vorliebe meines Partners für weiche Eier als auch mein Obstsalatfaible wurden gestillt.

Natürlich fanden wir auch vielfältiges Gebäck und Mehlspeisen sowie eine Menge an pikanten und süssen Aufstrichen vor.

Wurst, Käse und Gemüse waren neben Cerealien auch reichlich vorhanden. Die Getränke liessen keine Wünsche übrig. So gestärkt konnten wir unseren zweiten Tag in der Stadt also gut beginnen.

Märchenbahn in GrazHeute also besuchten wir die Märchenbahn. Ich muss gestehen, ich habe mir das Ganze anders vorgestellt. Empfohlen ab 4 Jahren, stand auf der Infotafel.

Nun, ich hätte als 4-Jährige dort geweint. Im Tunnel war es oft für längere Perioden dunkel und die Stimmen sehr laut. Auch hat es uns gestört, dass immer nur kurze Schlagworte von Märchen gesagt wurden, vom Märchen selbst war dann oft nur ganz wenig zu sehen.

Positiv fanden wir aber, dass die Kinder und Erwachsenen zum Mithelfen angeregt wurden. Dazu gab es in jedem Waggon Taschenlampen, die sich immer einschalteten, wenn eine Aufgabe zu erledigen war. So mussten wir damit z.B. im Hexenhaus putzen, uns strecken und des Riesen Füsse kitzeln usw. Trotzdem würde ich die Fahrt für zart besaitete Kinder erst später empfehlen (also nicht ab 4 Jahren).

Nach unserer Märchenfahrt prägte mein Partner noch eine Münze als Andenken und wir spazierten nochmals durch die Altstadt.

Zurück beim Hotel, wo wir unser Auto trotz Check-outs noch stehen lassen durften, verabschiedeten wir uns nochmal und traten unsere Heimreise an.

Wir werden bestimmt wieder kommen, dann aber mit den Kindern und natürlich werden wir dann auch wieder im „Schneckenhaus“ wohnen!

Informationen zum Hotel

Das Hotel in Graz

Hotel Süd

Hotel SÜD - Business Lifestyle Komfort Wellness

Wegfahren und sich trotzdem wie zu Hause fühlen, das ist das Motto dieses City Hotels im Süden der Stadt.

Nur 2 km von den Autobahnabfahrten Graz-Webling und Graz-Seiersberg entfernt, liegt das Hotel SÜD optimal - egal von welcher Richtung Sie kommen.
Direkt an einer ins Zentrum führenden Busanbindung gelegen, ist das Hotel auch idealer Startpunkt für Ausflüge in die als UNESCO Welterbe geschützte historische Altstadt (20 min). Sehr gute Parkmöglichkeiten, auf Wunsch in der hoteleigenen Tiefgarage, ermöglichen ein entspanntes Ankommen in der "Genusshauptstadt" Österreichs.

Mit Liebe zum Detail entstanden über die Jahre zeitlos-elegante Gästezimmer, die auf die Bedürfnisse von Vielreisenden zugeschnitten sind. FLAT-TV, Minibar, Klimaanlage, Laptop-Safes und Coffe&Tea-Maker in den Businessimmern sowie ein umfangreiches Frühstücksbuffet mit "Coffe-to-go" Service und kostenfreies W-LAN zählen zu den Selbstverständlichkeiten dieses Hauses. Ein multifunktionaler, tagheller Seminarraum steht inklusive Tagungstechnik auf Anfrage ebenfalls zur Verfügung.

Charmant als privates B&B geführt, bietet das Haus jede Menge zusätzliche Annehmlichkeiten. So laden Indoor-Pool, Sauna, Solarium, Infrarotkabine, Soledusche und Gästebademäntel zum gemütlichen "Wellnessen" ein. Ein kleiner Fitnessraum ermöglicht das Laufen bei jedem Wetter...

Nette Gastronomiebetriebe in unmittelbarer Nachbarschaft sorgen für kulinarische Abwechslung.
(Alle Angaben vom Hotelier)

Hotel Süd ansehen

4 Hotelbewertungen im Überblick

Das Hotel 'Hotel Süd' Stemmerweg 10 8054 Graz, Graz & Umgebung wurde auf der Grundlage von 4 Hotelbewertungen der angereisten Kurzurlaub.at Gäste mit 5.7 von 6 Punkten bewertet.
Das Hotel 5,9
Zimmer 5,9
Service & Personal 5,6
Gastronomie 5,9
Freizeit & Wellness 5,3
Lage & Umgebung 5,8

Gäste berichten - weitere Reiseberichte zu diesem Hotel

  • Susanne Pucher
    Susanne Pucher
    Während des gesamten Aufenthaltes war das Personal freundlich und kompetent. Unser Zimmer war zum Wohlfühlen und unsere kleine Besichtigungstour durch das Haus fiel ebenfalls sehr positiv aus.
    Reisebericht lesen

Gäste berichten - von Kurzurlaubern für Kurzurlauber

War Ihr Kurzurlaub auch ein tolles Ereignis? Können Sie vielleicht über ein anderes Hotel, das Sie bei Kurzurlaub.at gebucht haben, Interessantes berichten? Begeistern Sie mit aktuellen Hintergrundberichten und geben Sie hilfreiche Insidertipps.

Wir freuen uns auf Ihre spannende Reportage und stehen für Rückfragen gern unter der Telefonnummer
+43 (0)1-505 60 70 80 zur Verfügung.

Ihr Team von Kurzurlaub.at


Das besondere Extra:
Bei Veröffentlichung Ihrer Reportage auf Kurzurlaub.at erhalten Sie einen Wertgutschein über bis zu 80,- Euro für Ihren nächsten Kurzurlaub.

Senden Sie Ihren Bericht an: reiseberichte@kurzurlaub.at