Millstätter See in Kärnten

Familie Leitner
Familie Leitner

Hotelbewertung & Reisebericht
Haus Golker Frühstückspension

Ein Reisebericht von Barbara Leitner vom 31.08.2015

Wir hatten zu unserer Hochzeit Gutscheine von Kurzurlaub.at bekommen, die wir diesen Sommer mit viel Freude einlösten – es sollte nämlich unser erster Familienurlaub werden. Mit unserer sechs Monate alten Tochter ging die Reise in die Frühstückspension Golker am schönen Millstätter See, wo wir ein paar gemütliche Tage verbringen wollten. Bereits online hatte uns die Pension überzeugt – schöne Zimmer, ein großer Garten, ruhige Lage und nur wenige Meter vom Strandbad entfernt.

Frühstückspension GolkerZimmer im Haus Golker am Millstätter SeeBadezimmer im Haus Golker

Der Garten in der Frühstückspension GolkerUnser Reiseziel Seeboden selbst dürfte nicht nur dank seinem berühmtesten Einwohner bekannt sein.

Dennoch war Thomas Morgenstern omnipräsent.

Schon bei der Ortstafel empfing uns eine Skisprung-Figur, am Thomas-Morgenstern-Platz kurvten wir aus dem Kreisverkehr und vorbei am Thomas-Morgenstern-Gebäude bogen wir rechts zum See und unserer Frühstückspension ab.

Dem positiven Eindruck aus dem Internet wurde unsere Unterkunft schnell gerecht.

Familie Golker – der Sohn führt die Pension, seine Mutter ist die gute Seele in der Küche und für Speis und Trank zuständig – empfing uns bei Sonnenschein auf der Terrasse.

Der große Garten war gepflegt und voller Blumen, die Zimmer sauber und angenehm hell.

Unser Balkon ging in den hinteren Teil des Gartens hinaus und lud zu gemütlichen Stunden ein, sobald unsere Tochter im Bett war.

Familie Golker erwies sich als sehr bemüht und gastfreundlich und man merkte, dass die Frühstückspension schon lange Tradition in der Familie hat.

Im Gästekühlschrank im Erdgeschoss konnten wir unsere Einkäufe lagern und Frau Golker überlies uns jeden Abend ihre Küche, um den Brei für unsere Tochter zuzubereiten.

Das Frühstück glänzte mit großer Auswahl, war bodenständig und gesund.

In dem großen Frühstücksraum trafen sich jeden Morgen rund zwölf Gäste aus den insgesamt sechs Gästezimmern und bald war das Eis gebrochen und man unterhielt sich jeden Morgen bei Kaffee, Marmeladensemmel und Frühstücksei über die Pläne für den anstehenden Tag.

Millstätter SeeGipfelkreuz GoldeckAls besonders wertvoll erwies sich dabei die MIC – Millstätter See Inclusive Card, eine Gästekarte, die bei unserer Buchung inkludiert war.

Sie bot Eintritt in die vielen Strandbäder, Bootsfahrten auf dem Millstätter See, die kostenlose Benützung mehrerer Mautstraßen in der Umgebung und vieles mehr.

Natürlich nützten wir die Karte gleich und verbrachten die ersten sonnigen Tage in den Strandbädern Winkler und Meixner.

Abends spazierten wir in den nahegelegenen Blumengarten direkt am See, schauten den Anglern bei ihrem Hobby zu und kosteten das Eis vom Eissalon Kollers, das mit ausgefallenen Sorten wir Kürbiskernöl oder Chili punktete.

Die folgenden Tage war das Wetter weniger sonnig angesagt, deshalb schwang sich mein Mann auf sein Rad und strampelte die Goldeck-Panoramastraße auf das Goldeck hinauf, angeblich einer der schönsten Berge Kärntens.

Mit unserer Tochter auf der Rückbank fuhr ich eine Stunde später dieselbe bestens ausgebaute Strecke bis zum Mautstraßen-Endparkplatz „Seetal“ (1.895 m – die Goldeck-Panoramastraße ist nicht in der MIC eingeschlossen und kostet € 13,50).

Von dort legten wir zu dritt die restlichen ca. 250 Höhenmeter auf den Gipfel (2.142 m) des Goldecks zu Fuß zurück. Die Wanderung schafften wir mit unserer Tochter im Tragetuch in guten 45 Minuten und oben erwartete uns nicht nur ein traumhafter Ausblick auf den Millstätter See und die umliegenden Berge, sondern auch die gemütliche Panoramaalm Goldeck mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis (ein großer Suppentopf um € 3,20).

Ausflug am Millstätter See

Wandern am GoldeckDa uns die Bergtour so viel Spaß gemacht hat und unserer Tochter die Höhenluft sichtlich gut tat (in der Nacht schlief sie tief und fest), stand am nächsten Tag das Erklimmen des Hausberges – der Tschiernock – auf dem Programm.

Per Rad und Auto (auf der Tschiernock Panoramastraße / Maut ist in der MIC inkludiert) ging es zur Hansbauer Hütte (1.680 m), von wo wir über den Gamsbrünndlweg zum Tschiernock-Gipfel (2.088 m) aufbrachen.

Uns wurde die Route mit knapp zwei Stunden und 450 Höhenmetern beschrieben, was sich auch trotz mehrerer Pausen gut ausging.

Geschafft von den Bergtouren ließen wir die Abende gemütlich auf dem Balkon unseres Zimmers ausklingen, einmal mit einer Jause vom nahegelegenen Spar, der in der Urlaubszeit auch am Wochenende und feiertags geöffnet ist, einmal mit einer leckeren Pizza aus der ortsbekannten Pizzeria „Al Lago“, die „mit der besten Pizza weit und breit“ wirbt. Und das zurecht, denn die Pizzen mit original italienischen Zutaten waren eine Gaumenfreude.

 

An unserem letzten Urlaubstag war uns der Wettergott leider nicht hold, deshalb nützten wir die MIC für den kostenlosen Besuch des Hallenbades Drautalperle in Spittal. Natürlich waren wir nicht die einzigen an diesem verregneten Tag und im Kinderbecken machte unsere Tochter ihre ersten internationalen Kontakte mit Italienern und Niederländern.

Uns hat der Aufenthalt in Seeboden sehr gut gefallen und wir können die netten Gastgeber der Frühstückspension Golker gerne weiterempfehlen. Ein Urlaub am Millstätter See mit seiner umliegenden Bergwelt ist für Jung und Alt eine Reise wert. Das lässt sich auch an der Urlauber-Zielgruppe erkennen. Großteils waren Familien mit kleinen Kindern sowie ältere Urlauber vor Ort. Besonders gefiel uns, dass wir nicht nur entspannende Stunden am See verbringen konnten, sondern die Umgebung auch sportlich sehr viel bietet, sei es Mountainbiken oder Wandern. Genau dieser Mix macht für uns den perfekten Kurzurlaub aus und so hätte unser erster Familienausflug nicht besser sein können.

Informationen zum Hotel

Das Hotel in Seeboden

Haus Golker - Frühstückspension

Erleben Sie einen unvergesslichen Urlaub in unserer schönen Frühstückspension und genießen Sie bei uns Ihre schönsten Tage im Jahr, direkt im sonnigen Seeboden am Millstätter See.

Unsere gepflegte und familiär geführte Frühstückspension mit großem Garten und ausreichenden Parkplätzen befindet sich in sehr ruhiger, zentraler Lage; nur 2 Minuten vom See mit den Strandbädern und den zahlreichen Freizeitmöglichkeiten, sowie dem Ortszentrum entfernt; kein Durchgangsverkehr.

Unsere Frühstückspension ist idealer Ausgangspunkt für Badegäste, Wanderer, Biker, Golfer und Tennisspieler. Unsere Frühstückspension hat vor kurzen von der Kärntner Landesregierung das "Qualitätsgütesiegel" für hervorragende Beherbergungsbetriebe als Auszeichnung erhalten.

Für geruhsame Sonnenstunden steht Ihnen unser großer Garten zur Verfügung. Die 2000 Quadratmeter große Wiese mit Liegestühlen und Tischtennistisch bietet viel Freiraum für Erholung, Enstpannung und fröhliches Beisammensein.

Im gemütlichen und geschmackvoll eingerichteten Frühstücksraum mit SAT-TV oder auf der sonnigen Gartenterasse verwöhnen wir Sie mit unserem reichhaltigen Frühstücksbuffet.

Wir bieten unseren Gästen die "Millstätter-Inclusive-Card 2014" mit freien Eintritt in alle Strandbäder am Millstätter See. Freier Eintritt auch in das neue ERLEBNISBAD Drautalperle in Spittal/Drau. Weiters freie Benützung der Berg- und Mautstraßen und Museen in der Region. (Nähere Informationen auf unserer Homepage). Am Millstätter Plateau befindet sich die schönste Golfanlage Kärntens.

Wir freuen uns auf Sie.
(Alle Angaben vom Hotelier)

Haus Golker - Frühstückspension ansehen

Arrangements dieses Hotels

Dieses Hotel hat momemtan leider keine aktuellen Arrangements eingestellt

Arrangements aller Hotels in Seeboden
Arrangements aller Hotels in der Region Millstätter See

Gäste berichten - weitere Reiseberichte zu diesem Hotel

  • Familie Leitner
    Familie Leitner
    Besonders gefiel uns, dass wir nicht nur entspannende Stunden am See verbringen konnten, sondern die Umgebung auch sportlich sehr viel bietet, sei es Mountainbiken oder Wandern.
    Reisebericht lesen

Gäste berichten - von Kurzurlaubern für Kurzurlauber

War Ihr Kurzurlaub auch ein tolles Ereignis? Können Sie vielleicht über ein anderes Hotel, das Sie bei Kurzurlaub.at gebucht haben, Interessantes berichten? Begeistern Sie mit aktuellen Hintergrundberichten und geben Sie hilfreiche Insidertipps.

Wir freuen uns auf Ihre spannende Reportage und stehen für Rückfragen gern unter der Telefonnummer
+43 (0)1-505 60 70 80 zur Verfügung.

Ihr Team von Kurzurlaub.at


Das besondere Extra:
Bei Veröffentlichung Ihrer Reportage auf Kurzurlaub.at erhalten Sie einen Wertgutschein über bis zu 80,- Euro für Ihren nächsten Kurzurlaub.

Senden Sie Ihren Bericht an: reiseberichte@kurzurlaub.at