Ferienregion TirolWest Magazin

Die berühmte Stanzer Zwetschke

Stanz brennt

Ein „Brennerei-Dorf“ - was mag das wohl sein? Eigentlich ganz einfach: Ein harmloses Bauerndörfchen auf etwa 1000 Höhenmeter gelegen - hoch über Landeck in Tirol. Es zählt etwa 600 Einwohner. Das allein ist noch nichts Besonderes, aber bei 600 Einwohnern und 110 Haushalten gibt es in Stanz sage und schreibe 53 Brennereien. Edelbrand-Brennereien wohlgemerkt, die allesamt von dem dortigen sonnigen „ZwetschkenParadies“ in Stanz profitieren.

 

Brennerei Stanz

 

Denn Stanz liegt besonders sonnig, warm und geschützt, perfekte Voraussetzungen für den Obstanbau. Und der Zwetschke dürfte es dort ganz besonders gut gefallen. Ein Zwetschkenparadies fürwahr und beim Genussfestival „Stanz Brennt“ gibt es dann mehr Köstlichkeiten rund um die Zwetschke als erwartet: Nicht nur die hochprozentigen, meist mehrfach ausgezeichneten Edelbrände sondern: Zwetschkenfleck, Zwetschken-Espresso, Zwetschkenknödel, Pasta mit Zwetschke, Chutneys, Röster, Essige und Liköre.

 

Stanz brennt

 

Dass dieser Zwetschken-Reichtum nicht von ungefähr kommt, kann man an der „Genussroute Stanzer Zwetschke“ veranschaulicht erfahren: Im kleinen Örtchen Grins startet die Genusswanderung zur Zwetschke - am dortigen Dorfbrunnen. Denn ohne Wasser kein Obst. Und kein Schnaps. Über einen alten Waalweg geht es weiter bis nach Stanz in eine der Schaubrennereien zur unvermeidlichen Verkostung!

 

Zwetschken in Stanz

 

Das Kirchlein in Stanz sollte aber dennoch besucht werden, denn von dem wunderschön gepflegten und blumenreichen Friedhof erschließt sich ein traumhafter Blick hinunter nach Landeck Richtung Zams, Richtung Arlberg, in die Schweiz und nach Italien. Dieses Stanz liegt also quasi vollkommen zentral inmitten der Tiroler Dreitausender. Ischgl, Galtür, St. Anton, Lech, Serfaus und Sölden – all diese wohlbekannten Wintersportorte liegen von dort nur noch einen Katzensprung entfernt.

 

Wandern bei Stanz

 

Stift Melk - Göttweig - St. Florian? Allesamt bekannte österreichische sakrale Bauwerke. Ihr Erbauer Jakob Prandtauer wurde in Stanz geboren und sein Geburtshaus ist heute noch ein prächtiger barocker Bau mitten im Ort und natürlich gleich neben einer der ausgezeichnetsten Edelbrennereine gelegen.

 

Geburtshaus Prandtauer

 

Nur ein halbes Stündchen weiter entfernt und somit in Genuss-Wanderung-Gehentfernung (nur am Schluss ein steiler Aufstieg) kann man die Ruine Schrofenstein erobern. Derer von Schrofenstein waren ein altes Tiroler Geschlecht, dessen Namen in der Gegend immer noch allgegenwärtig ist, nicht zuletzt im gleichnamigen Hotel in Landeck, das mir besonders wegen seiner einfallsreichen und köstlichen Küche in ausnehmend guter Erinnerung ist.

 

Genussregion Stanz

 

Stanz liegt nicht nur optimal für die Zwetschken sondern auch für die Wanderer – zahlreiche Fernwanderwege führen hindurch – auch der Jakobsweg. Den nehme ich schließlich auch, nachdem ich mir beim Stanzer Genussfestival dem Bauch mit Zwetschkenknödeln vollgeschlagen habe, steil bergab. Wie könnte es anders sein, der Weg führt zuerst über riesige Obstbaum Plantagen an kühnen, aber sonnigen Hängen hinab und mündet schließlich in den Sonnenweg - einen Wanderweg direkt nach Landeck.

Tipps für die Ferienregion TirolWest

Logo Ferienregion TirolWest

Landeck
Stanz brennt

Text und Fotos: Angelika Mandler-Saul

Angelika Mandler-Saul

Das Zwetschkenparadies Stanz bietet viele Köstlichkeiten zum Verkosten an: Vom Zwetschkenfleck über Chutneys bis zu den berühmt berüchtigten Zwetschkenknödeln reicht die Palette. Und ein Zwetschkenschnaps in Ehren darf niemand verwehren!

Kurzurlaub Angebote in der Ferienregion TirolWest

Hotel Angebote in der Ferienregion TirolWest buchen