Hochsteiermark Magazin

Leopoldsteiner See

 

Der Leopoldsteiner See

Da mein Aufenthalt in Eisenerz in eine tropische Wetterperiode fiel, hielt es mich nicht lange in der Altstadt, sondern es zog mich und meine vierbeinige Begleitung schon bald an die Stätte meiner ersten Campingerfahrungen, an den Leopoldsteiner See.

 

Seeumrundung Leopoldsteiner See

 

Die Kneippanlage nahe dem Parkplatz ist eine idyllische Zwischenstation zum Jausnen und geeignet für die ersten eisig kalten Wasser-Erfahrungen für Hund und Mensch. Hier gibts sogar eine Leiter in den Fluss hinein - der Blick hinauf die Felswand entlang lässt mich die abenteuerliche Führung des beliebten Kaiser Franz Josef Klettersteigs erahnen.

 

Leopoldsteiner See

 

Rund um den Leopoldsteiner See führt der beliebte und wochenends von Familien und badewütigen Hunden hochfrequentierte Rundwanderweg, der vor allem auf der Norduferseite viele schöne Wildbadestellen aufweist.

 

Leopoldsteiner See

 

Am Ostufer gibts immer noch die „alte“ Jausenstation aus meiner Kindheit, wenn auch die Besitzer bereits mehrmals gewechselt haben. Aber ein Steirerkasbrot und ein Pickerl fürs Auto gibts hier immer noch, die Stocknägel für den Wanderstab und die Nadeln für den Wanderhut aber nicht mehr, schade.

 

Jausenstation

 

Am Ende des nördlichen Uferweges kann man über ein Brückerl ins Flussbett steigen und hier den Fluss entlang am Schotterbett entlang des Seeaubachs wandern - Wassertreten und Gumpenbaden bieten sich hier an heißen Sommertagen sehr gut an.

Oder man geht den offiziellen Wanderweg, der beim südlichen Ufer mit „See-Au“ angeschrieben ist. Beides kam bei meinem Vierbeiner aufgrund der vielen Wasserstellen vorzüglich an. Und ich konnte wieder in familiären Erinnerungen schwelgen.

Text und Fotos: Angelika Mandler-Saul

Angelika Mandler-Saul

Mein Tipp: Vormittags vom See-Parkplatz zuerst zur Kneipp Stelle wandern, danach am Nordufer zur Jausenstation zum Einkehren. Ins Flussbett klettern und Wassertreten!

Kurzurlaub Angebote in Mariazell