Hochsteiermark Magazin

Blick auf den Erlaufsee

Erlaufsee und Bürgeralpe – Natur rund um Mariazell

Mariazell liegt am Fuße der 1267 Meter hohen Bürgeralpe, die quasi als Hausberg des wichtigsten österreichischen Wallfahrtsorts fungiert. Wer nämlich seine Mariazeller Magentropfen eingenommen, den Mariazeller Lebkuchen verzehrt und der Gnadenmutter in der Basilika seinen Besuch abgestattet hat, den zieht es wohl unweigerlich auch auf die Bürgeralpe. Oder an den nahe gelegenen Erlaufsee.

Die Bürgeralpe habe ich schon auf verschiedenen Arten erklommen: Mit der Gondelbahn, wandernd zu Fuß (direkt in Mariazell startet der Wanderweg hinan), mit dem Rad sowie bewaffnet mit Skiern (in diesem Fall auch mit der Gondel). Oben angekommen steht meist eine erste Stärkung in der Edelweißhütte auf dem Programm, lange bevor andere Unternehmungen starten können.

 

Edelweisshütte


Dort oben findet sich nämlich auch die Erzherzog Johann Aussichtswarte, die sich mit Kindern gut erklimmen lässt und den Blick auf das Mariazellerland und damit das Alpenvorland freigibt. Auf der Bürgeralpe lässt es sich hervorragend den ganzen Tag verbringen: Zugegeben, einmal habe ich ihn „nur“ essend, trinkend, lesend und die Aussicht genießend  in der Sonne vor der Edelweißhütte verbracht.

 

Radausflug auf die Bürgeralpe


Zur Entschuldigung: Ich bin aber auch schon aus Mariazell hier heraufgeradelt – mit dem Mountainbike gemütlich über Forstwege und Kehren unter der Seilbahn. Damit kann man Kinder nun freilich wenig locken, aber es gibt schließlich noch das Holzknechtland und das Goldwäscherland zu besuchen und damit kann man sicher punkten.

Vor allem, weil es gleich neben der Einkehrmöglichkeit liegt und sich so hervorragend mit Pommes, den berühmten Grammelknödeln und Most verbinden lässt ; was wohl gleichermaßen Eltern und Kindern erfreuen dürfte. Danach kann immer noch Gold geschürft und ins Holzfällerleben geschnuppert werden.

 

Blick auf Mariazell

 

Und dort wo im Sommer die bekannte „Mariazeller Bergwelle“ stattfindet – am Ufer des winzigen Bergsees – fährt für die Kids auch eine kleine Bimmelbahn durchs Holzknechtland. Die „Bergwelle“ ist eine gelungene Mischung aus Musik und Licht Choreographie und findet im Sommer stets freitags nach einem Konzert auf der auf der Bürgeralpe gelegenen „Seebühne“ statt.

Wenn das Wetter mitspielt – was nicht immer der Fall ist, denn die Alpen sind nahe – ist es ein wunderschöner Abschluss eines Tages auf der Bürgeralpe, denn man kann danach gemütlich wieder runtergondeln.

 

Der Erlaufsee in der Hochsteiermark

 

Wer flott zu fuß ist, gelangt von der Basilika in einer guten Stunde zu Speis und Trank auf die Bürgeralpe, aber dort fangen die schönen (Rund)wanderwege eigentlich erst an. Und auch beim Abstieg kann man sich mit einigen Weg-Varianten (Rosenkranzweg) ruhig Zeit lassen. Es sei denn, die Kinder haben es schon recht eilig, in den nahen Erlaufsee zu springen.

Vom Parkplatz in Mariazell führt ein schöner Gehweg (immer mit Blick auf die nahe Gemeindealpe) zum Mariazeller Bahnhof, wo die Museumstramway zum Erlaufsee schnaufend und weithin hörbar für ihre kurze 15 Minuten-Strecke startet. Stolz ist man hier zu Recht auch auf die älteste Dampftramwaylok Österreichs.

 

Paddeln am Erlaufsee

 

Der See ist zwar nie besonders wohlig warm zum Baden, aber wer einmal das leuchtende Grün des Sees vom Strandbuffet aus gesehen hat, will an einem heißen Sommertag ganz bestimmt hineinspringen. Wir haben uns mit unserem eigenen Kanu über eine Erfrischung im See hinweggeschummelt. Als Trost: Der nahe Lunzer See wird auch nicht viel wärmer.

Text und Fotos: Angelika Mandler-Saul

Angelika Mandler-Saul

Die Bürgeralpe und der nahe gelegene Erlaufsee sind perfektes Ausflugsziel für Wanderer, Pilger und Familien mit Kindern.

Kurzurlaub Angebote in der Hochsteiermark

Hotels in der Hochsteiermark