Hochsteiermark Magazin

Eisenerz Oswaldikirche

 

Eisenerz in der Eisenerzer Ramsau

Nur etwas mehr als 2 Stunden fährt man von Wien aus in die „Eisenerzer Ramsau“ in der Hochsteiermark. Wieder einmal tauche ich ein in die Natur- und Campingerlebnisse meiner Kindheit, die meistens in der Steiermark stattfanden. So auch rund um den Leopoldsteiner See bei Eisenerz, wo ich am Fluss vor rund 40 Jahren meine ersten Wildcamping- und höchst erfrischenden Flussbade-Erfahrungen machte.

 

Bergmannsplatz Eisenerz

 

Eisenerz hat eine mehr als spannende und sehr lange Geschichte rund um den Erzabbau zu bieten. Der ganze Ort war mit seinen sogenannten „Radwerken“ jahrhundertelang fast ausschließlich auf den Bergbau und seine Bergleute und Knappen mit deren Familien ausgerichtet. Erst Kaiser Franz Josef machte die Erzbergregion durch seine zahlreichen Jagdausflüge auch zu einer Sommerfrische und einem Wintersportort.

 

Erzberg

 

Die Stadt Eisenerz wirkt nicht auf den ersten Blick. Auch nicht auf den zweiten. Wer nur mit dem Auto auf der Umfahrungsstraße gleich zum See will oder sich durch die engen verwinkelten Gassen mit dem Auto Richtung Eisenerzer Ramsau quält, wird vom einstigen wichtigen Bergbauort keine gute Erinnerung mitnehmen. Zu verfallen wirkt das Ortsbild auf den ersten Blick.

 

Erzberg Hochsteiermark

 

Deswegen stelle ich mein Auto auch am Mario-Stecher Platz (der nordische Kombinierer ist Eisenerzer) ab und wandere gleich mal bergan zum Schichtturm um mir einen Blick von oben zu verschaffen. Zuerst sticht die Wehranlage der Oswaldikirche heraus - neben dem Erzberg (der ebenfalls das Ortsbild dominiert, wenn man vom Westen in den Ort fährt) und dem Schichtturm die wichtigsten Blickpunkte in Eisenerz.

 

Eisenerz Oswaldikirche

 

Der Schichtturm wurde einst von den Eisenerzer Radmeistern (die Besitzer der Hochöfen) gebaut, um die Knappen mittels Glocke und Wachturm hoch über dem Erzbach rechtzeitig zur Arbeit rufen zu können.

 

Altstadt Rundgang

 

Ein schöner langer Wanderweg führt rund um Eisenerz herum - und auch im Ort selbst könnte man stundenlang die zahlreichen Kupfertafeln an jedem zweiten Haus lesen: Die wohlbestallten Radmeister versahen nämlich ihre schönen Häuser mit reichlich Arkaden, Innenhöfen und Sgraffito-Hausfronten - jedes einzelne Haus in Eisenerz hat eine längere Geschichte als ganz Westaustralien zusammen, so scheint es mir.

Text und Fotos: Angelika Mandler-Saul

Angelika Mandler-Saul

Mein Tipp: In die Geschichte der Stadt Eisenerz eintauchen und bei einem Spaziergang durch die Altstadt die schön gestalteten Kupfertafeln bewundern.

Kurzurlaub Angebote in der Hochsteiermark

Hotels anzeigen in der Region Hochsteiermark