Salzkammergut / Dachstein Magazin

Evangelische Kirche Hallstadt

 

Hallstatt im Winter

Im Sommer ist Hallstatt ja proppenvoll – mit Gästen und Touristen aus aller Welt, die busweise in das Weltkulturerbestädtchen gekarrt werden. Jetzt allerdings ist Februar und wir hoffen, relativ einsam durch den Ort streunen zu können.

Weit gefehlt, denn schon bei der Parkplatzsuche wird klar, dass der Ort zwar schläft, aber die Touristen nicht. Offizielle Parkplätze gibts nicht soviele wie im Sommer, dafür scheinen sie uns noch viel teurer zu sein.

 

Der Marktplatz in Hallstatt

 

Schon am Weg in den Ort hinein kommen uns aufgeregte japanische und chinesische Gäste entgegen, die – neben den landschaftlichen Schönheiten – auch unseren schwarzen Hund immer wieder fotografieren. Ob sie ihn auch in absehbarer Zeit nach-konstruieren wollen, so wie dies mit Hallstatt in China passiert ist?

Das werden wir nicht erfahren. Was wir aber wissen, ist, dass Hallstatt sich von der vergangenen Sommersaison ausruht. Zumindest die Kaffeehäuser, die Hotels und die Gasthäuser – gerade die allernötigste Nahversorgung in Form eines neuen Supermarktes am Ortseingang bei der Bootsanlegestelle (dort wo die riesigen Reisebusse die chinesischen Gäste ausspucken) und eines Döner-Standes am anderen Ortsende ist gegeben.

 

Hallstatt im Winter

 

Gegenüber der evangelischen Pfarrkirche erwartet uns dann eine unerwartete Überraschung: Dort, wo früher eine Drogeriekette den Ort verschandelte, finden wir uns vor einer wunderhübsch retro nachgestalteten Fassade der neuen „Gemischtwarenhandlung am See“ wieder. Wir treten ein und fühlen uns pudelwohl.

Hier gibts Kaffee im Goldrandhäferl und frischen Kuchen, die alten pastellfarbenen Zuckerln unserer Großmütter zum „Einfach Zugreifen!“, einen alten Eumig-Radio, eine Theke mit frischen Wurstwaren, einen im Gewölbe versteckten Supermarkt und verlockend dargebotene Modeartikel in wunderschönen alten Kästen und Kredenzen. Außerdem ist es warm und trocken.

 

Einladend auch im Winter

 

Denn im Februar-Hallstatt ist es kalt, nass und an jeder Ecke lauert eine Baustelle. Frisch gestärkt suchen wir noch unsere Lieblingsplatzerln vom Sommer auf – zur katholischen Kirche kann man hinaufsteigen und der Blick auf Hallstatt ist im Winter genauso atemberaubend wie im Sommer.

Weiter gehts leider nicht – der steile Weg auf den Welterbesteig durch das „obere Hallstatt“ ist nicht geräumt – und bei Schnee und Eis gar nicht verlockend zu besteigen. Ein kleiner Rundgang über den Friedhof durch die alten Arkaden bei der Kirche zum Beinhaus muss aber sein.

 

Friedhof Hallstatt

 

Letzteres ist bombenfest zugesperrt. Ich frage mich nur, wie enttäuscht die Touristen aus China und Japan sein müssen, wenn hier im Winter die Gastfreundlichkeit kurzfristig auf Eis gelegt ist, sie vor geschlossenen Türen stehen und sich mit Döner-Kebab zufrieden geben müssen.

Aber wenigstens gibts in unserer „Gemischtwarenhandlung“ reichlich Mozartkugeln als Mitbringsel zu kaufen und unserer Beobachtung nach wird dies auch getan.

 

Gastgarten Hallstatt

 

Die Hallstattschifffahrt macht erfreulicherweise keinen Winterurlaub – an Werktagen kann man hier auch winters mit dem Schiff zum Bahnhof und zum Ostuferwanderweg fahren. Von der „Bergmannstadt“ Hallstatt ist im Winter nicht viel zu bemerken, denn auch das „älteste Salzbergwerk der Welt“ hoch über dem Ort ist bis April gesperrt.

 

Vorsicht Kellner

 

Übrigens hat jetzt auch Hallstatt einen Skywalk – 360 m über dem Ort am Salzberg gelegen. Ein Tipp für den Sommerurlaub! Wir spazieren zurück zum nicht gerade wohlfeilen Parkplatz, vorbei am Welterbemuseum.  Die 4000 Jahre alte Holzstiege, die man in Hallstatt gefunden hat, die ist ganzjährig zu besichtigen.

 

Holzarbeiten in Hallstatt

 

Was mir im winterlichen Hallstatt am besten gefallen hat? Dass die zahlreichen Spalierbäume an den schön renovierten Häuserfronten sicher bald wieder sprießen werden und Hallstatt aus dem Winterschlaf erwachen lassen.

 

TIPP: Eine winterliche Bootsfahrt am Hallstättersee ist nicht zu verachten. Der Blick von der katholischen Kirche auf den Ort ist zu allen Jahreszeiten wunderschön.

Tipps für die Region Salzkammergut / Dachstein

Logo Salzkammergut / Dachstein

Gosau im Winter
Hallstatt im Winter

Text und Fotos: Angelika Mandler-Saul

Angelika Mandler-Saul

TIPP: Eine winterliche Bootsfahrt am Hallstättersee ist nicht zu verachten und der Blick von der katholischen Kirche auf die Ortsmitte ist zu allen Jahreszeiten wunderschön.

Kurzurlaub Angebote im Salzkammergut / Dachstein

Hotels buchen