Waldviertel Magazin

Kamptaler Stauseen

 

Stift Zwettl, die Kamptaler Stauseen und Schwarzalm

An einem heißen Sommertag aus Wien rauszufahren, um mit Kind und Kegel einen Tag am Ottensteiner Stausee mit Picknick, Bootfahren, Schwimmen und Klettern zu verbringen – das hat wohl jeder von uns schon mal gemacht.

Als Kinder waren die Kamptalstauseen für uns etwas sehr Geheimnisvolles und Abenteuerliches, denn dort konnte man mit dem Boot an für uns sehr einsam wirkenden Inseln anlegen, dort durchs Gestrüpp streunen und schwimmen gehen, während die Eltern das Picknick herrichteten und der Hund in der Sonne döste.

 

Spaziergang am See

 

Der schönen Erinnerungen wegen fuhren auch wir heuer, ebenfalls in Hundebegleitung, einmal wieder Richtung Zwettl und Kamptalstauseen, um die alten Erinnerungen aufzufrischen und einen schönen Ausflugstag im mittleren Waldviertel zu verbringen. Das Zisterzienserstift Zwettl mit seinem schönen Klostergarten und dem liebevoll angelegten Kräutergarten eignet sich hervorragend für einen ersten Zwischenstopp.

 

Stift Zwettl im Waldviertel

 

Wir flanierten durch den Lindenhof, den Abteilhof und die Orangerien, richtig mediterran wirkte hier das mittlere Weinviertel – bei soviel Sonnenschein. Hier im Stift könnte man sich auch für eine Einkehr als stiller Gast für einige Tage einbuchen, aber uns stand der Sinn diesmal mehr nach Bootfahren, Schwimmen und Wasser.

 

Stift Zwettl

 

Die Terrassengärten des Stifts liegen wunderschön mit Ausblick neben dem Stift und hier wächst jedes Kräutlein, das das manchmal so raue Waldviertler Klima hergibt. Aber voller Ungeduld wollten wir weiter Richtung Ottensteiner Stausee, zur Stätte meiner Kindheitserinnerungen.

 

Terrassenkaffee in Ottenschlag

 

Und wirklich, das Terrassencafé gab es noch immer, die Sessel und Schirme sind wohl dieselben geblieben, und den Bootsverleih gab es auch noch. Zwar muss man heutzutage einen Obolus für mitfahrende Hunde leisten, aber das war es uns wert. Der Ottensteiner Stausee ist der oberste der drei Kamptalstauseen, beginnt bei Zwettl und öffnet sich dann weit in die Landschaft hinein. Richtig fjordartig wirkt der See an manchen Stellen, während der benachbarte Dobra Stausee schon ein wenig urwüchsiger mit steilerem Ufer daherkommt.

 

Kletterfelsen am Stausee

 

Dennoch wirkt die ganze Gegend sehr reizvoll, wobei das schöne Wetter während unseres Ausflugs wohl sehr dazu beitrug. Alles war wie damals: Wir kletterten auf die Felsen rund um die Ruine Lichtenfels und auf den ganz großen Felsen (den ich eigentlich riesiger in meiner Erinnerung gehabt hatte) neben dem Terrassencafe. Neu ist, dass man die Staumauer nun auch begehen kann.

Im westlicheren Teil fuhren wir irgendwo von der, übrigens auffallend luxuriös ausgebauten Bundesstraße 38 ab, und spazierten ein wenig am Ufer des Sees entlang, einsam und ganz still – wirklich wie ein Fjord, lag der Stausee vor uns.

 

Bootsfahrt Ottenschlag mit Hund

 

Nach dem obligaten Schleckeis im Terrassencafe, einer Bootfahrt mit Hund und einigen Kletterpartien fuhren wir über den Dobra Stausee dann heimwärts, nicht ohne auch noch dem romantisch verschlafenen aber immer noch schön gelegenen Krumau am Kamp einen Besuch abzustatten.

 

Krumau am Camp

 

Übrigens, wer nicht wie wir hier herkommt, um in Kindheits-Erinnerungen zu schwelgen, der kann rund um Zwettl auf der Schwarzalm die eine oder andere Wanderung machen. Oder aber auf dem Weg ins mittlere Waldviertel echten Waldviertler Whiskey in Roggenreith verkosten oder sich Unmengen von dufttenden Sonnentor-Kräutern in Sprögnitz durch die Nase ziehen. Doch der Ottensteiner Stausee bleibt immer was er einst für uns als Kinder war: Ein großer Abenteuerspielplatz.

 

Nähe Schwarzalm

Text und Fotos: Angelika Mandler-Saul

Angelika Mandler-SaulTipp: Picknickkorb packen, Badesachen und Hund einpacken und den ganzen Tag mit dem Tret- oder Elektroboot in der fjordartigen Landschaft herumschippern. Picknickdecke zum Anlegen nicht vergessen!

Kurzurlaub Angebote im Waldviertel

Hotels im Waldviertel anzeigen